[Rezension] Caprice Crane – „Von jetzt auf gleich“

„Alles, was ich wusste, war, dass ich keine Lust  mehr hatte, mir dieses belanglose Gerede  anzuhören und den krankhaften Egoismus dieser  Menschen zu ertragen. [..] Ich wünschte mir, ich  wäre irgendwo anders aufgewacht. Oder als  jemand anderes.“

Die hübsche, junge Jordan Landau hasst ihr  Leben. Als sie eines Tages auf ihrem Fahrrad mit  einem Auto zusammenstößt und im Krankenhaus  wieder aufwacht, beschließt sie, ihr Leben einmal  so richtig durchzurütteln und neu anzufangen –  sie täuscht allen eine Amnesie vor. Und ihr  Leben wird auf einmal wirklich besser – bis ein  Baseball sie am Hinterkopf trifft und sie diesmal wirklich an Amnesie leidet. Auf einmal weiß sie nicht, wer sie ist und wem sie vertrauen soll.

Eine ganz witzige Geschichte, doch vom Hocker haut sie einen nicht.

Die ersten acht Kapitel erzählen Jordans Geschichte bis zum Unfall – angefangen von ihrer Hochzeit mit ihrem besten Freund Todd, als beide sieben Jahre alt waren bis hin zu ihrem Freund Dirk, einen nutzlosen, faulen Sack, der Jordan schamlos ausnutzt und betrügt. Alles Hintergrundinformationen die man zwar braucht, die sich jedoch als relativ langweilig darstellen. Ab Kapitel neun wird es schon wesentlich interessanter, da Jordan da anfängt ihre Amnesie vorzutäuschen, allen eins auswischt und sich in denjenigen verliebt, der sie erst ins Krankenhaus gebracht hat – Travis, der Fahrer des Autos bei dem Unfall. Ab Kapitel 23 geht allerdings alles wieder abwärts für Jordan – ihre böse Mutter hat ein Gerichtsverfahren gegen Travis eingeleitet, der verheiratet ist und Jordan anscheinend nur benutzt hat – Jordan ist verzweifelt und schwupps, erleidet sie diesmal wirklich an Amnesie – doch letztendlich gibt es dann am Ende ein Happy End, natürlich, und der Leser ist erlöst.

Der Schreibstil und die Story sind einfach, es ist von Anfang an klar, wie das Ende aussehen wird – typisch romantische Komödie eben. Die Geschichte fesselt einen nicht, es ist einfach ein Buch, dass man vor dem Einschlafen liest, wenn man keine Lust auf eine etwas anspruchsvollere Lektüre hat.

Alles in allem, drei Sterne – gut, aber nicht wirklich empfehlenswert.

3Ballerinas

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s