[Rezension] Truman Capote – „Frühstück bei Tiffany“

Der Goldmann-Verlag liefert eine neue Ausgabe  des Klassikers „Frühstück bei Tiffany“ von Truman  Capote. Jeder wird den gleichnahmigen Film mit  Audrey Hepburn als Holly Golightly kennen.  Diese ist auch auf dem Cover dieser Auflage zu  sehen.

Ein Bewohner des Hause, in dem Holly Golightly  lebt und später auch ihr Freund, erzählt ihre  Geschichte. Er selbst ist Autor und schon sehr  lange von Holly Golightly fasziniert. Eines Nachts kriecht sie durch ihr Badezimmerfenster die  Feuertreppe hinauf geradewegs durch das  Schlafzimmerfenster ihres Nachbars in sein  Leben. So beginnt mehr oder weniger die  Freundschaft der beiden.

Holly Golightly ist zwar erst neunzehn, doch sie weiß ganz genau, was sie will. Nämlich immer etwas anderes. Sie ist sehr eigenwillig und OJ Berman, derjenige, der sie (angeblich) entdeckt und nach Hollywood geschleppt hat, betrachtet sie als „falsche Schlange“ und „verrückte“. Sie verlangt von ihren unzähligen Verehrern fünfzig Dollar für die Toilette und nochmal fünfzig fürs Taxi nach Hause – so verdient sie hauptsächlich ihr Geld. Und dann ist da natürlich noch der berüchtigte Mafioso Sally Tomato, dessen Anwalt sie dafür bezahlt, dass sie Tomato jeden Donnerstag um zehn Uhr im Gefängnis Sing-Sing besucht. Holly genießt ihr Lebenin vollen Zügen und so leicht kann sie nichts erschüttern – erst die Nachricht vom Tod ihres geliebten Bruders Fred bringt sie aus der Verfassung.

Der Schreibstil Capotes hat mir sehr gut gefallen und Holly Golightly ist einfach die bezauberndste Romanfigur aller Zeiten – man muss sie einfach lieben!

Den Namen des Erzählers erfährt man während der ganzen Handlung nicht und Holly erwähnt ihn auch kein einziges Mal.

Es lohnt sich wirklich sehr den Klassiker mal zu lesen und nicht nur beim Film zu bleiben, da das Buch noch mehr zu bieten hat, als der Film. Was ich allerdings ein wenig schade fand, war, dass es hier kein „Happy End“ gibt. Aber ansonsten ein wirklich wunderschönes Buch, dass sich leicht und schnell lesen lässt. Sehr zu empfehlen.

5ballerinas

3 comments

Add Yours
  1. biscuit26

    mir hat das buch auch unglaublich gut gefallen! ich find das im buch alles ein bisschen anders dargestellt wird. den film fand ich aber trotzdem toll :) audrey hepburn hat einfach klasse und sie ist so wunderschön.
    weiters find ich auch die wandlungsfähigkeit des autors enorm, er hat ja sehr viele bücher mit unterschiedlicher thematik geschrieben. z.B. hab ich auch ‚kaltblütig‘ von ihm gelesen, welches auch echt lesenswert ist. liebe grüße :)

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.