Vampire Diaries: Serie vs. Bücher

Ich denke, die meisten werden was von den „Tagebüchern eines Vampirs“ oder den „Vampire Diaries“ gehört – und somit auch die vier bekanntesten Namen daraus: Elena Gilbert, die Brüder Stefan(o) und Damon Salvatore und Catarina / Katherine.

  Aufmerksam geworden bin ich erst durch die Serie im deutschen Fernsehen auf die Bücher und so kannte ich als erstes auch die Serie. Ich finde die Serie wirklich super, obwohl die erste Staffel im Vergleich zur zweiten eher langweilig war. Doch die zweite Staffel hat es eindeutig in sich! Als gewisser LB-Junkie war mir natürlich schnell klar, dass die Serie eine Reihe von Büchern als Vorlage hat, die Reihe „Tagebuch eines Vampirs“ von Lisa J. Smith. Also habe ich mir die ersten vier Bücher vor ein paar Monaten gekauft, obwohl viele gemeint haben, dass die Serie viel besser sei und die Bücher schlecht seien oder nicht dazu passen. In den letzten zwei Tagen habe ich nun endlich die Bücher lesen können und kann mir nun meine eigene Meinung dazu bilden. 

Eines stimmt schon mal auf jeden Fall: die Bücher sind nicht vergleichbar mit der Serie, was die Handlung angeht. Natürlich sind die Hauptpersonen die Gleichen und es gibt einige Parallelen in der Handlung, doch größtenteils muss man die Handlung in Serie und Buch komplett auseinander halten. Verlässt man sich dann nicht zu sehr auf die Handlung der Serie (oder umgekehrt), so kann man die Bücher wirklich genießen. Denn die Handlung darin fand ich persönlich hochspannend und mal ganz ehrlich – solltet ihr anfangen wollen, die Bücher zu lesen, kauft euch gleich die ersten vier Bände! Ansonsten werdet ihr schlaflose Nächte verbringen, das verspreche ich euch. Kurzum, ich hab alle vier Bücher mit vier von fünf Sternen bewertet. Die Handlung ist abwechslungsreich, fesselnd und verbirgt jede Menge Überraschungen, die man nicht erwartet hätte – und das trotz der Tatsache, dass man die Serie kennt.

Ich würde auf jeden Fall sagen, dass sowohl Serie als auch die Bücher es wert sind, angeschaut bzw. gelesen zu werden – nur eben beides alleine für sich betrachtet und nicht beides als ein Ganzes.

Oder was denkt ihr darüber?

7 Gedanken zu “Vampire Diaries: Serie vs. Bücher

  1. Ich hab mit den Büchern begonnen und muss sagen, dass Teil 2 und 3 am besten waren. Die Serie dagegen hab ich nur 2 mal gesehn und war nicht wirklich begeistert davon =/

  2. Da stimmte ich dir voll und ganz zu, allerdings gilt das nur für die ersten vier Teile. Ich hab auch den fünften Teil gelesen und muss leider sagen, dass der absoluter Schrott war…

  3. Nadchen schreibt:

    Habe alle 6 Bände gelesen und Band 7 wartet darauf gelesen zu werden. Muss nur ein anderes fertig lesen, damit ich es anfangen kann. Kann es kaum erwarten. :)
    Also die Bücher und Serie sind überhaupt nicht vergleichbar. Dennoch mag ich beides gerne. Ich schau gern die Serie und die Bücher sind auch alle klasse. Hätte nicht gedacht, dass es so verschieden ist. Man kann sagen, nur die Namen sind gleich. ^^

  4. Denise schreibt:

    Ich liebe die Bücher und wollte mir heute mal die serie ansehen ich bin soooo enttäuscht die serie ist so scheiße

  5. Asen schreibt:

    Hallo ich habe auch die ersten 4 Bände aber bin noch nşcht zum lesen gekommen da ich ein anderes Buch ferrig lesen muss. Meibe Frage ist folgende die bändee 5-12 wo immer dran stwht Buch zur Serie sind doch teotzdem die priginalgeschichte ohne Die Änderungen die die Serie vorgibt oder. Bin diesbezüglich etwas verwirrt. Würde mich sehr über einw Antwort freuen. LG Asen

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s