Lernfrust, also Lernpause.

Was tut man, wenn eine Prüfung mal so gar nicht gut lief? Man kauft sich Bücher. (Oder Schuhe!) Da das Studentenkonto aber sowieso schon überstrapaziert ist, geht man eben in die Stadtbibliothek. Kaum ist man umgeben von hunderten von Büchern, fühlt man, wie die Last von einem abfällt und schon ist die Seele leichter. Und da mir grad so nach Kitsch war, habe ich mal eben sechs Bücher mitgenommen – ich kenne eines der Bücher, habe auch nicht den Klappentext gelesen, sie wurden einfach so ausgewählt. Ins Auge gesprungen, also bekommen sie eine Chance. Kuchen habe ich mir dazu auch gekauft – jetzt wird ein Buch ausgewählt und das wird jetzt gelesen. Ich brauch eine Lernpause und die nächste Prüfung ist erst 5 Tagen. Und ein „normales“ Buch habe ich schon seit Tagen nicht mehr gelesen, also wird’s höchste Zeit.

 

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s