Ein deutsch-polnischer Abend mit Steffen Möller

Gestern fand nun der lang erwartete Abend statt: Steffen Möller mit seiner Liveshow in Augsburg! 

Für mich begann das Highlight schon bei meiner Ankunft an dem wunderschönen Parktheater im Kurhaus in Augsburg-Göggingen: da ich nicht wusste, wie lange ich vom Hauptbahnhof zum Theater benötigen würde, war ich schon relativ schnell am Theater – zu meinem Glück, wie sich herausstellen sollte. Seelenruhig gehe ich auf den Eingang zu, als ich Schritte und Kofferrollen höre – ich drehe mich um und wer kommt gerade an? Steffen Möller höchstpersönlich! Ich muss ja dazusagen, dass ich Steffen schon lange als Schauspieler der polnischen TV-Serie „M jak Milosc“  (meine Oma schaut jede Folge!) oder aus der polnischen Show „Europa da sie lubic“ kenne. Sein erstes Buch habe ich natürlich auch schon gelesen und die polnische Ausgabe haben wir auch zuhause im Regal stehen. Nun aber zurück zum Abend: als ich Steffen so plötzlich neben mir laufen sah, habe ich ihn gleich mal auf polnisch begrüßt und kurz mit ihr gesprochen, bevor er dann hinter die Bühne musste. War aber definitiv ein tolles und besonderes Highlight, Steffen für eine Minute so nah „nur für mich“ zu haben ;-) Und Oma bekam auch gleich eine SMS von mir, denn die vergöttert Herrn Möller sehr!

In der Liveshow sprach Steffen in knapp zwei Stunden die wichtigsten Themen aus seinem aktuellen Buch an und führte den Deutschen im Publikum vor, weshalb es sich lohnt, aus Deutschland nach Polen auszuwandern. Bereits nach wenigen Minuten lachte ich Tränen, aber ich habe auch nichts anderes erwartet. Besonders gefallen hat mir, dass die Show nicht nur auf deutsch war, sondern auch auf polnisch – das Publikum bestand aber auch vorwiegend aus Polen. Sehr sympathisch und fast wie daheim!

In der Pause dann ein weiteres  Highlight an dem Abend und sehr passend zum dt.-poln. Abend: ein Gesicht kam mir sehr bekannt vor und schließlich wagte ich es, nachzufragen und.. sie war es tatsächlich. Die Autorin Alexandra Tobor, deren Buch ich auch erst gelesen hatte (und meine Mutter und mein Vater..) und welches mir auch soo gut gefallen hat. Ein wenig mit ihr geplaudert und sie war auch „in echt“ so lieb und nett wie sie in der Leserunde bei LovelyBooks rüberkam ;-)

Nach der Show nahm sich Steffen noch Zeit dafür, Bücher zu signieren und hat sogar Fotos mit sich machen lassen – ich habe es mir natürlich auch nicht nehmen lassen! Mit jedem hat er noch einige Worte gewechselt, Scherze gemacht – wieder total sympathisch!

Ich bin ja immer noch begeistert von dem Abend und meine Eltern freuen sich schon auf seine Show im November – und lassen die anderen Bücher signieren ;-).

     

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s