[Kurzrezension] Abbi Glines – „Rush of love: Verführt“

produkt-9741„Rush of love: Verführt“ von Abbi Glines bildet den Auftakt einer Reihe um die explosive Lieber junger Erwachsener.

Die 19-jährige Blaire kommt nach dem Tod ihrer Mutter mit nichts als einem alten Koffer, einer Pistole und dem letzten Tropfen Benzin in Rosemary Beach an. Dort vermutet sie eigentlich ihren Vater, den einzigen noch lebenden Verwandten, der sie und ihre Mutter vor Jahren nach dem Unfalltod ihrer Zwillingsschwester verlassen hat.

Blaire trifft allerdings nicht ihren Vater, sondern Rush, den Sohn von Georgianna, der neuen Frau ihres Vaters. Als Rush ihr schließlich widerwillig Zuflucht gewährt, bis Blaire genügend Geld zusammengespart hat, um sich eine eigene Wohnung leisten zu können, merkt sie, dass sie sich langsam und unweigerlich zu ihm hingezogen fühlt, obwohl er jede Nacht eine andere in seinem Bett hat.

„Rush of love“ erzählt eine sehr stürmische, explosive und leider auch vorhersehbare Geschichte rund um die junge Liebe zwischen einem unerfahrenen und unschuldigen Mädchen und dem typischen Bad Boy mit steinharter Schale, aber butterweichen Kern. Abbi Glines kann zwar definitiv Spannung erzeugen und schreibt in einem ganz netten Schreibstil, aber stellenweise war mir, als würde ich eine neue Version der berüchtigten Shades of Grey lesen, nur in einer überarbeiteten Version für Teenager.

3Ballerinas

 

2 Gedanken zu “[Kurzrezension] Abbi Glines – „Rush of love: Verführt“

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s