[Blogtour] „Breathe – Flucht nach Sequoia“ – Tag 3 – Coververgleich

1394433_10151616737516601_515516266_n

Nachdem ihr nun die Welt und die Charaktere von „Breathe“ näher kennen gelernt habt, möchte ich euch heute die verschiedenen Cover beider Bände vorstellen und zur Abstimmung aufrufen.

Der Deutsche Taschenbuch Verlag wählte für die Cover von „Breathe – Gefangen unter Glas“ und „Breathe – Flucht nach Sequoia“ die Darstellung eines Mädchen und eines Jungen, die einander anschauen, jedoch von einer Glasscheibe (oder wohl eher Glaskuppel) voneinander getrennt sind. Das Cover des ersten Bandes dominieren die Farben blau und gelb, das des zweiten Bandes dagegen grün und braun. Ich finde, dass die Farben sehr gut ausgewählt sind – vermitteln blau und gelb doch eher die kühle, sauerstoffarme Atmosphäre der Glaskuppel, während grün und braun die wärmeren Farben sind und durchaus für die Natur und Hoffnung von Sequoia sowie einer sauerstoffreichen Welt voller Pflanzen stehen.

                          breathe_-_gefangen_unter_glas-9783423760690     Breathe2

Der US-amerikanische Verlag HarperCollins dagegen stellt auf den Covern von „Breathe“ und „Resist“ die Glaskuppel mit der Stadt darin dar. Es ist deutlich zu erkennen, dass außerhalb der Glaskuppel nur Ödland existiert und desweiteren sind drei Personen schemenhaft dargestellt – höchstwahrscheinlich Bea, Quinn und Alina. Doch auch hier beherrschen ähnliche Farben die Cover: Band eins ist in einem kühlen, dunklen violett gehaltet, während der zweite Band in einem hellen grün nahezu leuchtet. Auf dem Cover von „Resist“ sehen wir auch Pflanzen entlang und auf der Glaskuppel, sowie eine einzelne, rote Blume auf dem Ödland – ein eindeutiges Zeichen, dass in „Resist“ für die Wiederherstellung von Sauerstoff gekämpft wird.

                    9780062118691    9780062118745

                                              ———————————

Nun möchte ich aber von euch wissen – welche Cover-Varianten gefallen euch besser? Deutsch oder Englisch? 

Weshalb gefällt euch die eine Cover-Variante besser als die andere? Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen! :-)

                                    —————————————————-
Vier Buchstaben sind oben übrigens farbig markiert – diese am besten gleich notieren, ihr benötigt sie, wenn ihr am Freitag bei Fantasticbooks eines von drei Exemplaren von „Breathe – Flucht nach Sequoia“ gewinnen wollt ;-)
Hier nochmals alle Tourdaten zur Übersicht:
21.10. – his & her books – Weltenentwurf
22.10. – lost pages – Vorstellung der Protagonisten
23.10. – primeballerina’s books – Coververgleich
24.10. – Philips Welt – 10 Gründe, warum man Breathe lesen sollte
25.10. – Fantasticbooks – die schönsten Zitate aus Breathe  inkl. Gewinnspiel!

13 Gedanken zu “[Blogtour] „Breathe – Flucht nach Sequoia“ – Tag 3 – Coververgleich

  1. karin schreibt:

    Hallo und guten Morgen,

    mir hat persönlich die US-Variante besser gefallen, weil es schon sooft Cover mit Personen aus dem Buch gibt auch wenn sie hier sehr gefühlvoll in Szene gesetzt worden sind.

    Aber es geht ja auch um die Umwelt und wieso angeblich nur ein Leben unter der Kuppel möglich ist, aber das US Cover zeigt hat einen durchaus positiven Wandel und der gefällt mir halt.

    LG..Karin..

  2. Mir gefällt auch das US-Cover besser, da man dort auch mal die Kuppel zu gesicht bekommt. Zwar ist das deutsche Cover auch ganz schön anzusehen, sagt aber nicht sonderlich viel über die Geschichte aus.
    Aber auf jeden Fall ist der Beitrag echt gut :)

    Grüße

  3. OnlyMe schreibt:

    Eindeutig das US-Cover! Gesichter auf dem Umschlag schrecken mich fast schon ab und ich habe nicht das Bedürfnis, mir den Klappentext durchzulesen. Absolut 08/15 und nicht aussagekräftig (siehe Ashes, Godspeed und das neue Cover von Chroniken der Schattenjäger, einfach Bäh!).
    Das US-Cover hingegen hätte mich sofort angesprochen. Risse im Boden, dunkle Silhouetten, eine Kuppel…sieht nach interessantem Lesestoff aus.

    • Stimmt, viele Gesichter sieht man ja auch noch auf unzähligen anderen Covern – ich bin auch nicht ein Fan von Gesichtern auf Covern. Zumal dann irgendwie die ganze Fantasie und eigene Vorstellung flöten geht.

  4. Obwohl die deutsche Variante etwas persönlicher wirkt, gefällt mir die US-Variante irgendwie besser. Allein die Farben überzeugen mich da schon. Auch der Kontrast zwischen der Kuppel und der Ödnis kommt hier mehr heraus.

    LG Petra

  5. Also mir gefallen die englischen Cover besser, einfach weil sie mal etwas anderes sind. Gesichtern bzw. Menschen auf dem Cover findet man momentan bei jedem 2. Buch. Außerdem denke ich, dass bei der englischen Variante die Welt und die Atmosphäre, in denen das Buch spielt besser dargestellt sind.

    LG
    Moni

  6. Also mir gefallen die englischen wesentlich besser, weil sie einerseits den Inhalt meiner Meinung nach besser wiedergeben und auch mal anders sind wie die deutschen, denn auf deutschen Covers sind meiner Meinung nach fast nur noch Gesichter und da kann man sich schon leicht beobachtet fühlen^^
    Deswegen finde ich die englischen besser, welche mir im allgemeinen sowieso öfters besser gefallen :)

    LG Juliana Fabula

  7. Ela schreibt:

    Also mir gefällt die US- Version auch besser, allein schon von der Farbgestaltung her. Letztendlich stellt man sich ja auch die Personen ganz unterschiedlich vor.

  8. Huhu,

    irgendwie gefällt mir die Amerikanische besser, wobei die Deutsche schon einiges an Persönlichkeit mitbringt. Aber zum Buch selber würde ich wohl die Amerikanischen vorziehen. ;)

    Lieben Gruß,
    Ruby

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s