[Rezension] Katie Cotugno – „So geht Liebe“

So geht Liebe von Katie CotugnoDa der YA-Roman „So geht Liebe“ im Original („How to love“) schon seit längerer Zeit auf meiner Wunschliste stand, freue ich mich umso mehr, dass der Debütroman von Katie Cotugno nun auch auf deutsch erschienen ist. Und das Warten hat sich definitiv gelohnt!

Seit Jahren ist Reena verliebt in Sawyer und da ihre beiden Familien miteinander befreundet sind und gemeinsam ein Restaurant führen, sehen sie sich regelmäßig. Doch Reena achtet stets darauf, Sawyer nicht aufzufallen und ihre Gefühle ihm gegenüber nie preiszugeben. Eines Tages jedoch ist es Sawyer, der auf sie zukommt und die beiden kommen zusammen. Statt dem Happy End jedoch wird Reena mit 16 Jahren schwanger und Sawyer verschwindet wortlos, keiner weiß, wo er ist. Bis er zwei Jahre später ohne Vorwarnung wieder auftaucht…

Das wohl Interessanteste an dieser Geschichte ist die Erzählweise – es werden nämlich eigentlich zwei Geschichten parallel erzählt. Die eine beschreibt Reenas und Sawyers Geschichte vorher, also vor der Schwangerschaft und Sawyers Weggang und die andere erzählt die Geschichte danach, als Sawyer wiederkehrt. Anfangs fand ich den ständigen Wechsel zwischen Vorher und Nachher verwirrend sowie unnötig, weil die Vorher-Handlung im Grunde schon bekannt ist. Aber nach ein paar Kapiteln hat man sich an den Wechsel gewohnt und auch die Vorher-Geschichte ist trotz allem spannend, weil sich viel mehr ereignet, als man vorher gedacht hatte. Auch wenn man sich als Leser natürlich den Ausgang beider Geschichten denken kann, fand ich beide Handlungen interessant und auch mitreißend – tatsächlich habe ich das Buch in fast einem Zug durchgelesen.

Katie Cotugno So geht Liebe   Katie Cotugno So geht Liebe

Da es YA-Roman ist, geht es – wie der Titel auch schon sagt – um Liebe. Aber im Gegensatz zu den vielen anderen YA-Romanen, die momentan überall erscheinen, geht es in „So wie Liebe“ relativ normal zu. Soll heißen: kein übermäßiger Kitsch, keine ausschweifenden Sexszenen, nein, die fallen hier sogar vollständig weg, weshalb ich diesen Roman auch guten Gewissens Jugendlichen empfehlen kann – was ich von vielen anderen YA-Titeln nicht behaupten kann.

Obwohl mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat und ich sie auch gerne weiterempfehle, bin ich mit Reena und Sawyer nicht ganz so warm geworden wie ich es mir sonst in Büchern von Protagonisten erhoffe. Ich hätte mir stellenweise einfach ein wenig mehr an Handlung gewünscht und auch das Problem, welches Sawyer eigentlich hat, kam meiner Meinung nach ein wenig zu kurz. 50 Seiten mehr hätten der Geschichte auf jeden Fall gut getan.

Trotzdem ist „So geht Liebe“ ein richtig tolles Debüt von Katie Cotugno und ein absolut lesenswertes Jugendbuch über die erste Liebe und ihre Schwierigkeiten. Wer also mal YA lesen möchte, ohne von romantischer Liebe und den typischen Handlungsszenarien erschlagen zu werden, sollte hier unbedingt zugreifen.

4Ballerinas

2 Gedanken zu “[Rezension] Katie Cotugno – „So geht Liebe“

  1. Ich liebe es, dass ich deine Rezis auch schon vor dem Lesen des eigentlichen Buches lesen kann. Du hast wieder nicht zu viel verraten, sondern meine Neugier geweckt! Ich bin schon ganz gespannt! :)

    Liebe Grüße
    Katha :)

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s