[Rezension] Victoria Schwab – „The Archived“

142317108X

Imagine a place where the dead rest on shelves like books.
 
Each body has a story to tell, a life seen in pictures that only Librarians can read. The dead are called Histories, and the vast realm in which they rest is the Archive. Da first brought Mackenzie Bishop here four years ago, when she was twelve years old, frightened but determined to prove herself.
 
Now Da is dead, and Mac has grown into what he once was: a ruthless Keeper, tasked with stopping often-violent Histories from waking up and getting out. Because of her job, she lies to the people she loves, and she knows fear for what it is: a useful tool for staying alive. Being a Keeper isn’t just dangerous—it’s a constant reminder of those Mac has lost. Da’s death was hard enough, but now that her little brother is gone too, Mac starts to wonder about the boundary between living and dying, sleeping and waking. In the Archive, the dead must never be disturbed. And yet, someone is deliberately altering Histories, erasing essential chapters.

Unless Mac can piece together what remains, the Archive itself might crumble and fall. In this haunting, richly imagined novel, Victoria Schwab reveals the thin lines between past and present, love and pain, trust and deceit, unbearable loss and hardwon redemption. (c) Hyperion Teen

Das Cover finde ich hier richtig toll – schlicht zwar, aber es vermittelt gleich die richtige Stimmung und es passt für mich persönlich perfekt zur Handlung. Das deutsche Cover hingegen, bringt dies nicht passend rüber, auch wenn ich es an sich auch schön finde.

Völlig ohne jegliche Erwartungen habe ich angefangen, „The Archived“ zu lesen – aber ich hatte doch sehr viel Positives davon gehört. Trotzdem hatte ich keine Ahnung, was mich erwartet. Den Anfang fand ich relativ verwirrend, da man als Leser mit Informationen konfrontiert wird, aus denen man noch nicht viel erschließen kann und so recht schwer in die Geschichte hineinfindet. Desweiteren erzählt die Protagonistin immer mal wieder in Rückblicken von sich und Da und wie er sie nach und nach in sein Geheimnis eingeweiht hat. Nach den ersten Kapiteln legte sich aber diese Verwirrung und die Geschichte gewinnt deutlich an Spannung.

Überhaupt finde ich die Idee hinter der Geschichte in diesem Roman super. Es ist mal wieder etwas anderes und bietet meiner Meinung nach unheimliches Potential für viele verschiedene Geschichten. Trotzdem war mir die Handlung stellenweise ein wenig zu vorhersehbar und mir hat irgendwie noch das Tüpfelchen auf dem i gefehlt, welches dieses Buch zu einem tollen Buch gemacht hätte. Das mag auch ein Stück weit an der Protagonistin liegen, mit der ich gar nicht warm werden konnte. Ich fand sie zwar nicht unbedingt unsympathisch, aber ihre Taten blieben für mich einfach nicht nachvollziehbar und der „Funke“ sprang wohl einfach nicht rüber.

Insgesamt ist „The Archived“ ein spannender und fesselnder Roman, mit einer etwas anderen und an sich tollen Idee dahinter. Wäre die Handlung noch ein klein wenig unvorhersehbarer und die Protagonistin sympathischer, wäre es ein absolutes Must-Read.

4Ballerinas

—————————————————
„The Archived“ erscheint übrigens im Juli 2014 auch auf deutsch, unter dem Titel „Das Mädchen, das Geschichten fängt“, bei Heyne.

3 Gedanken zu “[Rezension] Victoria Schwab – „The Archived“

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s