[Aktion] Gewinnt 28x „Was sich liebt, das rächt sich nicht“ von Rose Snow!

RoseSnow

Hier habe ich euch den Debütroman des Autorenduos Rose Snow, „Was sich liebt, das rächt sich nicht“, bereits näher vorgestellt – und da ich sowohl vom Buch, als auch von den sympathischen Autorinnen hinter Rose Snow (Ulli und Carmen) begeistert bin, möchte ich die beiden sehr gerne unterstützen und freue mich, dass ich mit ihnen gemeinsam diese tolle Verlosung starten darf. Mehr zum Buch sowie zu den Autorinnen dahinter erfahrt ihr auch auf der Homepage von Rose Snow und wenn ihr mal in die Geschichte von Maya reinlesen wollt, gibt es hier eine Leseprobe.

„Was sich liebt, das rächt sich nicht“ erscheint am 28. Juli 2014 und deswegen gibt es auch ganze 28 Preise zu gewinnen – diese sehen wie folgt aus:

1 x Bücherschweinchen groß plus ein Printexemplar
1 x Bücherschweinchen klein plus ein Printexemplar
1 x Printexemplar
25 x eBooks

IMG_0131

Um teilnehmen zu können, hinterlasst doch einfach einen Kommentar unter diesem Post und beantwortet uns die Frage:

„Wenn ihr die Möglichkeit hättet, euch an einer Person zu rächen, die euch belogen/betrogen/sonst irgendwie enttäuscht hat, wie würde eure Rache aussehen und wie weit würdet ihr dabei gehen?“

Zu den Teilnahmebedingungen:

  • Ihr könnt bis zum 26. Juli 2014, 23.59 Uhr teilnehmen.
  • Die Gewinner werden am 27. Juli 2014 schriftlich per Mail benachrichtigt und auch hier auf dem Blog bekannt gegeben. Nehmt ihr an den Verlosungen teil, erklärt ihr euch damit auch einverstanden, dass der Name, welchen ihr beim Kommentar angebt, im Gewinnfall hier veröffentlicht wird.
  • Desweiteren erklärt ihr euch damit einverstanden, dass ich im Gewinnfall eure Adressen an Rose Snow weiterleite, da sie die Gewinne versenden.
  • Die Gewinne werden innerhalb einer Woche nach der Bekanntgabe der Gewinne versendet.
  • Über die Gewinner entscheidet das Los.
  • Mitmachen können alle Leser, die älter als 18 Jahre alt sind oder die Einverständniserklärung der Eltern besitzen und ihren Wohnsitz in Deutschland, der Schweiz oder Österreich haben. Bei möglichem Sendungsverlust im Gewinnfall wird keine Haftung übernommen und es besteht kein Anspruch auf Ersatz. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Falls ihr noch Fragen habt, einfach her damit, ansonsten drücke ich euch die Daumen und freue mich schon auf eure Kommentare! :-)

26 Gedanken zu “[Aktion] Gewinnt 28x „Was sich liebt, das rächt sich nicht“ von Rose Snow!

  1. PMelittaM schreibt:

    Hi,

    ich würde mir wahrscheinlich viele fiese Szenarien ausdenken, aber nichts in die Wirklichkeit umsetzen, allein die Vorstellung würde mir schon helfen. Allerdings würde ich wohl offensiv über das reden, was der andere angestellt hat, sollen ruhig alle wissen …

    Liebe Grüße

  2. Ich bin im Kopf schon viele Rachemöglichkeiten durchgegangen, aber das war es auch schon. Die Aufregung ist es nicht wert. Es gibt zwar durchaus Menschen, die ich nicht mag und denen ich manchmal still und heimlich nur alles erdenklich Schlechte wünsche, aber rächen? Nein, das würde ich nie tun…
    Liebe Grüße

    (P.S. Ich kann leider keine eBooks lesen)

  3. Frederik's Bücherkiste schreibt:

    Meine Rache würde vermutlich eher psychisch belastend für die Person sein. Ich habe nicht das Interesse mit die Finger an manchen Personen dreckig zu machen! Eher so kleinere Peinlichkeiten, den Rest würden die Menschen drum herum erledigen. Menschen sind gemein, besonders wenn es bei Ihren Taten nicht um sie selbst geht. Das wäre meine Rache, sauber und nicht strafrechtlich verfolgbar! ;)

    Meine Mail-Adresse für den Gewinnfall (Ich hoffe;): frederik-hein@gmx.net

    Liebe Grüße,
    Frederik

  4. Ich bin weder ein nachtragender Mensch noch ärgere ich mich lange über Personen, die mich verletzt oder enttäuscht haben. Ich schließe das Kapitel einfach ab, und vielleicht ist das ja sogar die größte Rache, die man einen Menschen antun kann.

  5. Serpina schreibt:

    Ich würde sie mit Gleichgültigkeit strafen… Das ist meistens viel schlimmer, als jede andere Strafe.

  6. Hoonili schreibt:

    Ich würde mich an meinem ExFreund rächen und ihn kräftig in die Pfanne hauen z.B. mit einer Frau, die als Lockvogel arbeitet und die Männer auf Treue testet!

  7. Jenny S. schreibt:

    Ich würde mir keine Rache überlegen, aber ich würde auch keine Situation ausfallen lassen um die Person blöd dastehen zu lasse. Aber natürlich nur, wenn ich mir 100% ig sicher bin, dass ich es besser weiß etc. :)

  8. Kathrin schreibt:

    Also..
    da mir damals meine ehemals beste freundin den freund ausgespannt hat, würdige ich die blöde kuh meine Sekunde mehr.

    wenn die mir zur Begrüßung die hand hinstreckte, hab ich die nur blöd angeguckt ihre hand angeguckt und hab mich dann weggedreht…das werd ich der nie verzeihen.

    Und.. ich finde das schweinchen voll niedlich ♡♥♡

    Lg und vielen Dank für das tolle gewinnspiel

    Kathrin :*

  9. Teddy schreibt:

    Halloo
    Ich beachte diese Person nicht mehr und ignoriere sie größtenteils da sie mich dann wirklich verletzt haben muss weil ich normaler weiße keine nachtragende Person bin

    LG Teddy

  10. Rache wäre nicht so meins. Wenn ich wirklich sauer auf jemanden bin, möchte ich nicht noch mehr Mühe in die Geschichte reinstecken als notwendig.
    Dennoch bin ich sehr gespannt auf die Geschichte.

    Zumlesendenelch

  11. Kiri 3008 schreibt:

    Es kommt ja immer ganz auf die Art der Enttäuschung/ Verletzung, bzw. DES Betrugs an.
    Im besten Falle würde es natürlich so laufen, dass man sich hin und wieder noch trifft. Wenn das so wäre, würde ich ich mich den, ich nenne sie mal Enttäuschern, gegenüber so verhalten, dass ich mich normal mit ihnen unterhalte, jedoch bei jeder sich bietenden Gelegenheit eine unterschwellige Andeutung machen, die ihnen hoffentlich ein schlechtes Gewissen bereitet.
    Je nach Härte der Enttäuschung (sagen wir Betrug)
    Würde ich selbst hart an mir arbeiten.
    Erstmal bekomme ich dadurch eine viel positivere Wahrnehmung von mir, ausserdem würde ich dem Enttäuscher mit jedem mal zeigen wollen, wie gravierend sein Fehler war.
    Ich möchte den Leuten nicht persönlich schaden, oder ihre Sachen beschädigen, sondern sie nur mein Auftreten immer wieder an ihre Fehler erinnern, sodass ich mich an ihrem schlechten Gewissen laben kann.
    Sollten sie kein schlechtes gewissen haben, habe ich wenigstens die Genugtuung, dass ich es versucht habe.

    Besonders schön finde ich jedoch auch diese Geschichte.
    Wirklich eine sehr kluge Frau.

    Am ersten Tag packte sie alle ihre persönlichen Sachen in Kartons, Kisten und Koffer.
    Am zweiten Tag hatte sie den Spediteur bestellt ,der ihre Sachen abholte.
    Am dritten Tag, setzte sie sich zum letzten Mal, bei Kerzenschein in ihren herrlichen Salon, legt gute Musik auf, und feierte allein
    ein kleines Fest mit einem Pfund Shrimps, einem Glas Kaviar und einer Flasche Champagner.
    Als sie ihr Mahl beendet hatte, ging sie noch einmal wehmütig durch alle Räume, und versteckte ein halbes Shrimp, das sie vorher in Kaviar
    getaucht hatte, in jede Öffnung der Gardinenstangen.
    Dann säuberte sie noch die Küche und verließ das Haus.

    Als ihr Ehemann mit seiner neuen Freundin zurückkehrte, hatten sie die ersten Tage viel Spaß miteinander.
    Aber langsam fing das Haus an zu riechen.
    Sie versuchten alles, sie säuberten und lüfteten das ganze Haus.
    Öffnungen wurden untersucht nach verendeten Insekten, Teppiche wurden mit Dampf behandelt.
    Duftspender wurden überall im Haus aufgehängt.
    Insektenvertilger vergasten das ganze Haus, und sie mußten sich für eine paar Tage eine andere Bleibe suchen.
    Und sie bezahlten sogar für das Auswechseln der teuren Auslegware in allen Räumen.
    Aber nichts half !
    Bekannte kamen nicht mehr auf Besuch.
    Handwerker weigerten sich in dem Haus zu arbeiten.
    Die Haushaltshilfe kündigte.

    Endlich, als sie den Geruch nicht mehr ertragen konnten, beschlossen sie, umzuziehen.
    Einen Monat später, sie hatten sogar den Preis für das Haus halbiert, aber sie konnten keinen Käufer für ihr Haus finden.
    Die Geschichte wurde stadtbekannt und die Makler weigerten sich Telefonanrufe zu beantworten.

    Letztlich mußten sie einen hohen Kredit aufnehmen um sich eine neue Bleibe zu kaufen.
    Eines Tages rief seine Ex-Frau an und erkundigte sich wie es ihm denn ginge ?
    Er erzählte ihr den Albtraum mit dem Haus.
    Sie hörte ihm geduldig zu und sagte dann, sie würde das Haus sehr vermissen und würde sich gerne mit ihm über die Scheidungskosten unterhalten und
    auf einiges verzichten, wenn sie dafür das Haus bekommen könnte.
    Da er glaubte, seine Ex-Frau habe keine Ahnung von dem Gestank im Haus, willigte er für ein Zehntel des Kaufpreises ein, aber nur wenn sie noch heute
    die Verträge unterzeichnen würde.
    Sie war einverstanden, und innerhalb einer Stunde hatte sein Anwalt die Verträge vorgelegt, die sie unterschrieb.

    Eine Woche später stand der Mann mit seiner Freundin vor dem Haus und sie lächelten als sie zusahen wie der Spediteur alle ihre Sachen einpackte um sie zu ihrem neuen Haus zu bringen…………………………….

    \“inklusive\“ der Gardinenstangen

  12. Hallo,
    meine „Rache“ beschränkt sich meist auf völlige Ignoranz- da kann ich mir dann auch jedes Lächeln verkneifen. Ansonsten schränke ich meine sonst durchaus vorhandene Hilfsbereitschaft ein- soll er/sie doch sehen, wie er/sie klar kommt ;-)
    Einen Gruß!

  13. HollyThornapple schreibt:

    Hallo,
    ich räche mich meist nicht im klassischen Sinn, sondern ignoriere die andere Person völlig bzw. streiche sie – soweit möglich – komplett aus meinem Leben, wenn sie mich wirklich extrem verletzt haben sollte…
    Sonnige Grüße,
    HollyThornapple

  14. Eien schreibt:

    Ich glaube ich würde es nur verbal machen…also etwas sagen, wovon ich weiß, dass es sehr verletzend für die Person sein würde.

  15. Sarah .H schreibt:

    Hallo ich würde auch gerne mit machen und in den Lostopf springen die Schweinchen sind ja echt Süd ;)
    (Nur kein eBook)
    Ich würde mich nicht rächen wollen dann wäre ich ja nicht besser als die anderen auf ein so ein nivou würde ich mich gar nicht herab lassen
    Lg sarah
    Sarah.girl15@hotmail.de

  16. Im Kopf hätte ich wohl einige diese Ideen! Wie einen Schwung Pizza zu der Adresse liefern lassen oder eine gemeine Anzeige in die Zeitung setzen. Ach mir würde bestimmt einiges einfallen. Aber ob ich wirklich den Mut dazu hätte, ist wieder was anderes ;-)

    Liebe Grüße,
    Vanessa

  17. Meine Rache würde wohl so aussehen, dass ich meinen Ex mal vor seiner Haustür verkloppen lassen würde. ;-) Aber derzeit habe ich keine echten Rachegelüste mehr. Rache bedeutet ja oft auch, dass man etwas nicht gut verkraftet hat und deswegen Genugtuung benötigt. Das trifft auf mich nicht mehr zu.

  18. Marina schreibt:

    Rache hilft meist nur kurzfristig, tut aber gut :-) ich habe mich vor vielen Jahren an meinem Ex „gerächt“… Wir waren 3 Jahre getrennt, er wollte sich plötzlich treffen… Beim Treffen habe ich ihn mit Fragen bombardiert, von denen ich wusste, dass er sie nicht gern hört bzw beantwortet… z. B. Kiffst du noch? Gehst du endlich einer festen Arbeit nach? Bist du deiner jetzigen Freundin treu? Ich hatte Spaß :-)

  19. Petra schreibt:

    Ich habe auch schon viel Phantasie bewiesen und *virtuell* Rache genommen, aber als ein Ex-Freund mich mit Miet-u. Stromschulden sitzenließ ,habe ich ihm das Konto leergeräumt und mit seinem Lohn bezahlt.Er hatte dadurch nur noch leider wenig Geld für den Monat übrig, aber sollte ich aus der Wohnung fliegen. Nö ! :-)

  20. Tin schreibt:

    Hey :)

    Ich muss sagen, dass ich schon öfter Rachepläne geschmiedet habe – aber ich habe noch nicht einen davon in die Tat umgesetzt. Irgendwie wäre das nicht ich … und ich wäre doch auch nicht besser, als die Person, an der ich mich rächen will. ;)
    Vielleicht bin ich auch einfach zu gutmütig, aber ich denke … wenn ich einen Grund habe, mich an einer Person zu rächen, dann doch nur, weil sie mir einmal etwas bedeutet hat. Wieso dann diese Person auch verletzten?!

    Ganz lieben Gruß :)

  21. Carmen schreibt:

    Es gibt nur eine einzige Person in meinem Umfeld, an der ich mich mit Vorliebe rächen würde. Ich habe da keine genauen Rachefantasien im Kopf, aber im Ergebnis sollte die Rache dazu führen, dass diese Person die Lebenseinstellung prüft und sich von Grund auf ändert.

  22. Mareike schreibt:

    Mhm… Mir fällt doch grade keine Person ein, an der ich mich rächen wollen würde… Klar gibt es immer Leute, die man nicht mag, aber so schlimm gibt es dann doch nichts. Wobei: in meinem Büro gibt es eine Frau, die ranghöher ist als ich, und für die ich dann auch Aufgaben erledigen muss, die schon ein ziemliches Biest ist und immer wieder böse E-Mails schreibt für Sachen mit denen ich gar nichts zu tun habe. Aber trotzdem würde ich mich bei der nicht rächen wollen.

    Wenn ich mich dennoch irgendwann einmal bei jemanden rächen müsste, würde ich das auf die psychische Art machen. Also nichts, wofür man Ärger bekommen könnte. ;-) Aber es müsste zur Folge haben, dass die Person ihre Lebenseinstellung überdenkt und sich entschuldigt…

  23. Veronika Ziethmann schreibt:

    Ich würde mich nur in Gedanken rächen. Denn Nichtachtung ist die höchste Strafe/Rache finde ich.

  24. Hallo:)
    Das ist ein tolles Gewinnspiel, ich würde mich über ein Buch freuen, das Thema spricht mich an:)
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, das ich eine sehr nachtragende Person bin. Ich räche mich, wenn der Schmerz groß ist und diese Rache hinterlässt bei mir ein Gefühl tiefer Befriedigung. Ich glaube zu wissen ob eine Person meine Rache verdient oder nicht. Ich gehe so weit wie es die Person bei mir getan hat. Ich bin mir also bewusst wann Schluss ist. Oft tue ich es Stilvoll und raffiniert nicht Plump und verachtenswert. Ich finde Rache ist etwas, worüber man stunden lang diskutieren kann, ich kann nur sagen: jeder bekommt was er verdient.
    Man muss es selbst in die Hand nehmen, und nicht warten, bis das Schicksal eingreift!
    Ich möchte auf keinen Fall boshaft sein, bei mir zählt eben nur wie du mir, so ich dir:)
    Liebe Grüße:)

  25. Ich weiß nicht genau, was ich machen würde, aber ich glaube ich würde die ganzen Mädels zu mir rufen und ihm einen Schrecken einjagen, wenn er zum Beispiel Nachts unterwegs ist. Also , es kommt eher drauf an, was er gemacht hat, ich tu ihm nur so sehr weh, wie er mir weh getan hat. Ich würde ihn wahrscheinlich ohrfeigen oder so. Aber was am lustigsten ist, einfach die Nummer zu ändern, so dass er nicht weiß wer ich bin. Dann schicke ich ihm Morddrohungen . Ok so weit würde ich nicht gehen :D. Aber mal schauen, je nachdem wie schlimm es ist, er bekommt as er verdient.

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s