[Rezension] Katarina Bivald – „Ein Buchladen zum Verlieben“

Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald„Ein Buchladen zum Verlieben“ lautet der Titel von Katarina Bivalds Roman – wir Bücherliebhaber wissen also sofort, dass wir dieses Buch unbedingt lesen müssen, da es um Bücher geht. Aber ob dieser Roman tatsächlich auch so lesenswert ist wie es der Buchtitel andeutet?

Sara, die selbst eigentlich lieber Bücher als Menschen mag, fliegt von Schweden nach Iowa, um ihre Brieffreundin Amy endlich persönlich kennenzulernen und mit ihr über ihre gemeinsame Leidenschaft ausführlich plaudern zu können. Doch als Sara in der Kleinstadt Broken Wheel ankommt, stellt sich heraus, dass Amy schwer krank war und nun verstorben ist. So findet sich Sara plötzlich ganz alleine in Amys Haus wieder, in einer Kleinstadt voller Mitbewohner, die eigentlich gar nicht lesen und – noch schlimmer – in einer Stadt ohne einen Buchladen. Aber glücklicherweise besaß Amy genügend Bücher, mit denen sich ein solcher Buchladen eröffnen lässt…

Das Auge isst, ähm…liest, bekanntlich mit und so ist dieses Buch tatsächlich allein nur wegen des Buchtitels und dem Cover auf meine Wunschliste gewandert. Optisch ist dieser Roman wirklich wunderbar gestaltet – vor allem auch mit einigen kleinen Details, die mir sehr gut gefallen. Und seien wir mal ehrlich – wenn auf einem Buchcover weitere Bücher abgebildet sind, ist das doch schon Grund genug, das Cover zu lieben, oder? Auch der Titel macht natürlich sofort neugierig, wobei ich ehrlich sagen muss, dass mir, nachdem ich die Handlung kenne, der Originaltitel (frei übersetzt: „die Einwohner von Broken Wheel empfehlen“) deutlich besser gefällt und vor allem auch passender erscheint.

Katarina Bivald Ein Buchladen zum Verlieben

Zugegebenermaßen war ich anfangs ein wenig enttäuscht von der Handlung, denn ich hatte recht hohe Erwartungen an das Buch und ich wollte natürlich quasi sofort mit dem ersten Satz in Saras Bücherwelt eintauchen. Das dauert allerdings ein wenig, tatsächlich wurde es für mich erst nach 140 Seiten wirklich interessant. Dafür hat mich ab dem Zeitpunkt die Handlung richtig gepackt und ich habe mich in Broken Wheel sehr wohlgefühlt. Die Einwohner von Broken Wheel sind tatsächlich manchmal sehr eigenwillige und verschrobene Gestalten, mit denen es nie langweilig wird. Bücher lesen sie so gut wie gar nicht und so sind sie von Sara und ihrer Fähigkeit fasziniert, stundenlang nicht von einem Buch aufblicken zu können.

Katarina Bivald Ein Buchladen zum Verlieben

Als Bücherliebhaber hat man mit der Protagonistin Sara eindeutig eine gute Freundin gefunden. Ich zumindest dachte oftmals, dass Sara genauso sei wie ich selbst und die Leidenschaft für Bücher kommt bei ihr sehr gut rüber. Die erwarteten Aussagen über Bücher und das Lesen wird man also definitiv finden. Abgesehen aber von Sara fand ich die vielen anderen Charaktere – die Bürger von Broken Wheel – fast schon ein wenig interessanter. Leute wie diese findet man wohl in jeder Stadt und das macht sie meiner Meinung nach gerade interessant. Sie haben alle ihre Eigenarten und Geheimnisse, sind alle ein klein wenig verschroben und sind in ihrem Alltag und dem Kleinstadtleben gefangen. Bis eben Sara kommt. Und da beginnt es wirklich unterhaltsam zu werden. Ich habe mich in Broken Wheel tatsächlich sehr wohl gefühlt. Auch wenn ich auf den ersten Blick etwas ganz anderes erwartet habe, finde ich die Handlung so wie sie hier ist, genau richtig. Nicht zu übertrieben kitschig, sondern unterhaltsam-interessant, manchmal fast schon skurril und nur einen Hauch romantisch. Was mir zudem als Tüpfelchen auf dem i gut gefällt, sind die Kapitelüberschriften („Bücher vs. Leben“), da sie einfach so gut zur jeweiligen Handlung passen und ganz leicht sarkastisch sind. Herrlich!

„Ein Buchladen zum Verlieben“ ist keinesfalls die erwartete, romantische Geschichte über einen Buchladen voller lesender Menschen oder einer großen Romanze. Dafür ist dies ein überaus authentischer, unterhaltsamer und vielseitiger Roman über unterschiedliche Menschen, die erst aus ihrem Alltagstrott geholt werden müssen. Für mich ein richtiges Buch zum Wohlfühlen.

5ballerinas

9 Gedanken zu “[Rezension] Katarina Bivald – „Ein Buchladen zum Verlieben“

  1. Ein Buch zum Wohlfühle ist genau das richtige. Wie gut, dass das Buch gestern bei mir im Briefkasten lag. Ich freu mich darauf, habe aber, anders als du, noch keine hohen Erwartungen.

  2. Ich habe das Buch auch vor ein paar Tagen gelesen :) Ich finde es auch einfach nur toll :))
    Ein Buch um sich wieder neu und anders in Bücher und das Lesen zu verlieben.

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s