[Rezension] Katrin Rodeit – „Gefährlicher Rausch“

9783839215715Nach „Mein wirst du sein“ von Katrin Rodeit erwartet Privatdetektivin Jule Flemming in „Gefährlicher Rausch“ ihr zweiter Fall.

Sehr unsanft wird Jule aus ihrem eigentlich wohlverdienten, aber recht unerholsamen Urlaub geholt. Ihr Chef Werner hat einen sehr eigenwilligen Kunden und damit einen delikaten Fall für seine beste – und einzige – Privatdetektivin. Der Tochter des angehenden Bürgermeisters wurde bei einem Discothekbesuch etwas ins Getränk gekippt und Jule soll nun herausfinden, wer der Täter war. Doch mit ihren Ermittlungen wirbelt sie sehr viel Staub auf, was einigen nicht zu gefallen scheint…

Leider kannte ich vor diesem Buch den ersten Band, „Mein wirst du sein“, nicht und so hatte ich teilweise doch leichte Schwierigkeiten, was Jules Vergangenheit angeht. Genauso waren manche Anspielungen verwirrend, weil ich diese nicht zuordnen konnte. Aber den groben Kontext kann man sich dann doch im Laufe der Handlung ein wenig zusammenreimen. Trotzdem würde ich empfehlen, „Gefährlicher Rausch“ erst nach der Lektüre des Vorgängerbandes zu lesen.

IMG_6347

Sowohl die Handlung als auch die Protagonistin selbst haben mir dafür richtig gut gefallen. Beides hat mich sogar an die Stephanie-Plum-Romane erinnert. Auch wenn Jule hier Privatdetektivin ist und keine Kautionsdetektivin, so gibt es doch die ein oder andere Parallele, der Ton ist aber in Katrin Rodeits Kriminalroman deutlich ernster.

Die Spannung baut Rodeit recht langsam, aber dafür sehr effektiv auf – man wird als Leser nicht gleich ins kalte Wasser geworfen, sondern wird zunächst ein wenig unterhalten und neugierig gemacht und erst dann Seite für Seite an die Handlung gefesselt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Dafür haben mir dann aber gegen Ende ein paar Seiten mehr gefehlt. Denn als die Spannung ihren Höhepunkt erreicht, löst Rodeit den Fall für meinen Geschmack viel zu schnell und einfach auf, so dass ich am Ende doch ein wenig enttäuscht war. Da hätte es wirklich ein bisschen mehr sein können, zumal mich die Handlung bis dahin wirklich gefesselt hatte.

Allerdings bin ich jetzt neugierig geworden und werde den ersten Band nachholen und freue mich schon auf Jules dritten Fall.

IMG_6349

Wer gerne blutige Thriller oder Krimis liest, wird damit wahrscheinlich nicht so viel anfangen können, aber wer ab und zu gerne mal „leichtere“ Krimis liest, in denen es nicht nur um die Lösung eines Falles geht, trifft es mit „Gefährlicher Rausch“ perfekt.

4Ballerinas

3 Gedanken zu “[Rezension] Katrin Rodeit – „Gefährlicher Rausch“

  1. Du bist jetzt schon die dritte, bei der ich etwas zu diesem Buch gelesen habe und langsam sollte ich es mir vielleicht doch genauer anschauen. Krimis mag ich ja gerne und von dem her könnte das Buch auch etwas für mich sein. Allerdings muss ich mir dann wohl auch unbedingt den ersten Band kaufen, denn von der Autorin kenne ich bisher noch kein Buch. :-)

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s