[Reihenvorstellung] James Dashner – „Maze Runner“-Series

IMG_6874

Heute möchte ich euch mal wieder eine Reihe vorstellen, nämlich die Maze-RunnerReihe von James Dashner, von der ihr mittlerweile bestimmt gehört oder gelesen habt, da die Verfilmung vom ersten Band aktuell im Kino läuft. Die Reihe ist eine Trilogie, allerdings gibt es noch zusätzlich ein Prequel, also ein Buch, welches die Vorgeschichte von Band 1 erzählt. Vom Genre her ist es ein DystopieThriller.

.Für diejenigen, die die Bücher noch nicht kennen: diese Reihenvorstellung beinhaltet so gut wie keine Spoiler, sondern lediglich meine Eindrücke und Erwartungen. Ein einziger Spoiler weiter unten im Post ist gekennzeichnet.

Vor einigen Monaten gab es den ersten Maze-Runner-Band im Kindle-Deal und da ich meinte, irgendwo gelesen zu haben, dass es ein spannendes Jugendbuch sein soll, habe ich es mir direkt mal runtergeladen. Als ich mit dem Lesen angefangen habe, habe ich meinen Kindle dann auch quasi kaum weggelegt, da man – so merkwürdig einem die Handlung manchmal auch erscheinen mag – absolut gefesselt ist von der Handlung.

Deswegen mag ich die Reihe auch so sehr – man ist von Anfang an mittendrin und kann nicht aufhören immer weiterzulesen. Zudem bietet die Reihe reichlich Action und ist gerade für die männlichen Leser genau das Richtige. Das Allerbeste aber ist, dass mal ausnahmsweise keine Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Das ist einfach eine Dystopiereihe, die auf Spannung ausgerichtet ist.

Worum geht es? Im ersten Band wacht Thomas in einer dunklen Box auf, die ihn auf eine von Mauern umgebene Lichtung bringt. Er hat keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit, sondern weiß nur seinen Namen. Die Lichtung beherbergt etwa fünfzig weitere Jungen, die ihm erklären, dass sie alle durch diese Box gekommen sind und die Lichtung, auf der sie leben, von einem riesigen Labyrinth umgeben ist. Tagsüber versuchen vereinzelte Jungen, die Runner, einen Ausweg im Labyrinth zu finden. Nachts verschieben sich die gewaltigen Mauern und mörderische Kreaturen warten dort auf ihre Opfer.

Band 1 – „The Maze Runner“

 Die gesamte Geschichte wird aus der Sicht von dem Protagonisten, Thomas, erzählt, was meiner Meinung nach unheimlich zur Spannung beiträgt, da damit seine Gedanken und Gefühle direkt dem Leser mitgeteilt werden. Gerade im ersten Buch trägt seine Verwirrung dazu bei, dass man als Leser selbst verwirrt ist. Man weiß immer nur so viel wie der Protagonist selbst – was auch für die weiteren Bände gilt.

Band 2 – „The Scorch Trials“

Das zweite Buch fand ich sogar noch spannender als das erste und zwar aus dem einfachen Grund, da man hier nun zwar einigermaßen weiß, worum es eigentlich geht, aber immer wieder etwas geschieht, was einen an allem zweifeln lässt. Manche Handlungsabschnitte sind ein wenig verstörend, überraschend und man weiß als Leser nie, was auf der nächsten Seite oder gar im nächsten Absatz geschehen wird. Die gesamte Handlung ist absolut unvorhersehbar und gerade deswegen so lesenswert. Ich war vor einigen Tagen sehr froh darüber, dass ich beim Lesen kaum unterbrechen musste.

Band 3 – „The Death Cure“

Wider aller Erwartungen ist der dritte (und letzte) Band anders aufgebaut als seine Vorgänger und obwohl auch hier die Handlung wieder spannend ist, wartet man eigentlich die ganze Zeit auf die alles klärende Aufklärung und ein Happy End. Auch hier erwartet einen die ein oder andere Überraschung – mehr kann ich erstmal nicht sagen, um Spoiler zu vermeiden. Es ist aber auf jeden Fall ein recht würdiges Ende der Reihe, auch wenn mir etwas gefehlt hat.

– Achtung, eventuelle Spoiler! – 

Prequel – „The Kill Order“

IMG_6904a

Sobald man den dritten Band beendet hat, wird man merken, dass das Prequel ganz nützlich ist, da das eigentliche Ende der Trilogie nicht jeden befriedigt zurücklässt. Ich habe diesen Band noch nicht ganz gelesen, aber ein wenig durchgeschaut und dieser erzählt die Vorgeschichte von Teresa und Thomas und das Projekt WICKED. Die Handlung hier wird also hoffentlich so einige noch offene Fragen klären.

Die gesamte Trilogie gibt es glücklicherweise auch schon auf deutsch, die Reihe ist unter dem Namen „Die Auserwählten“ erschienen, was überraschenderweise auch ganz gut passt. Die ersten deutschen Cover finde ich persönlich nicht so schön wie die Originalcover, aber vor kurzem gab es eine neue Auflage mit neuen Covern – und auch einen ganzen Schuber.

…………….          

Band 1 – „Die Auserwählten – Im Labyrinth“
Band 2 – „Die Auserwählten – In der Brandwüste“
Band 3 – „Die Auserwählten – In der Todeszone“

———————————————–

Kennt ihr die Reihe schon? Wie hat sie euch gefallen? Und vielleicht habt ihr auch schon die Verfilmung gesehen?

8 Gedanken zu “[Reihenvorstellung] James Dashner – „Maze Runner“-Series

  1. Ich habe mich bisher eigentlich immer von der Reihe gedrückt. Aber nach dem was du so erzählst und nach den vielen positiven Meinungen, die in letzter Zeit auf mich einprasseln, werde ich es wohl doch lesen müssen. Jetzt steht es zumindest schon mal auf meiner Wunschliste, mal sehen, wann ich wirklich dazu komme, es zu lesen ;)

    Liebe Grüße
    Maura

  2. Ich hab den ersten Band gelesen und fand ihn nur so lala. Hab mir dann die Zusammenfassung auf Wikipedia durchgelesen. Aber der Film ist wirklich sehr gut. :)

  3. Ich hab zuerst die Verfilmung gesehen und war begeistert. Der erste Band liegt ausgeliehen auf meinem Nachttisch und ich hab schon reingelesen. Ich empfinde die Charaktere aber auf den ersten Blick als sehr hysterisch? Kann sein, dass mir das nicht so gegangen wäre, wenn ich den Film vorher nicht gesehen hätte… Ich freu mich aber darauf, den nächsten Band vor dem nächsten Film zu sehen. Ich sitze so gerne im Kino und zischel: „Das war aber nicht so im Buch“ :D

  4. Mit der englischen Ausgabe kam ich gar nicht zurecht. Den ersten Band habe ich mittlerweile auf Deutsch gelesen und fand ihn gut. Der Schreibstil war mir manchmal etwas zu hart. Aber gut war wirklich, dass man genau das erlebt was Thomas erlebt. Den Film habe ich noch nicht gesehen. Die deutschen alten Cover finde ich am schönsten. :)

  5. idiocracy schreibt:

    Ich hab nur die Filme gesehen und war begeistert. Hat jemand schon die Hörbücher angehört? Hab nicht so viel Zeit, höre die Bücher dann in der Bahn und beim Putzen und so.

    • Die Hörbücher habe ich selbst zwar nicht gehört, aber die sollen auch super sein – der Sprecher zumindest ist einer mei ner absoluten Lieblingssprecher. :-)

      Liebe Grüße,
      Jess

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s