[Rezension] Sara Raasch – „Snow Like Ashes“

9780062286925„Snow Like Ashes“ von Sara Raasch ist der Auftakt einer kommenden  Trilogie, welches seit Erscheinen von so vielen Lesern gelobt und empfohlen wurde. Da es aber oft für Fans von Game of Thrones und High Fantasy angepriesen wurde, ich aber kein Fan von weder dem einen noch dem anderen bin, war ich zunächst skeptisch und hatte eigentlich auch gar nicht vor, diese Geschichte zu lesen. Doch wie so oft siegte dann eben doch die Neugier und der Wille, sich selbst eine Meinung zu bilden.

Sixteen years ago the Kingdom of Winter was conquered and its citizens enslaved, leaving them without magic or a monarch. Now the Winterians‘ only hope for freedom is the eight survivors who managed to escape, and who have been waiting for the opportunity to steal back Winter’s magic and rebuild the kingdom ever since.

Orphaned as an infant during Winter’s defeat, Meira has lived her whole life as a refugee, raised by the Winterians‘ general, Sir. Training to be a warrior—and desperately in love with her best friend and future king, Mather—she would do anything to help Winter rise to power again.

So when scouts discover the location of the ancient locket that can restore their magic, Meira decides to go after it herself. Finally, she’s scaling towers and fighting enemy soldiers just as she’s always dreamed she would. But the mission doesn’t go as planned, and Meira soon finds herself thrust into a world of evil magic and dangerous politics—and ultimately comes to realize that her destiny is not, never has been, her own.  (c) Harper Collins

Snow Like Ashes Sara Raasch

Anfangs musste ich mich ein wenig an das Lesen beziehungsweise an die Sprache gewöhnen, da doch einige Begriffe fallen, die einem als Nicht-Muttersprachler schon mal unbekannt sind und welche sonst nicht in den gewöhnlichen Büchern, die ich auf englisch lese, fallen. Doch sobald mir die Grundgeschichte verständlich wurde, fiel auch das Lesen wie gewohnt leicht. Bald ist man nämlich auch schon von Meiras Geschichte vollkommen gefesselt – was ich im Vorneherein tatsächlich nicht gedacht hätte. Aber Meira ist eine richtig toughe, coole und sympathische junge Frau, die ich wirklich gerne als Protagonistin begleitet habe. Auch der Aufbau der Geschichte, deren Welt und die vielen unterschiedlichen Charaktere von Primoria konnten mich überzeugen, obwohl Schwertkämpfe sonst tatsächlich eher weniger in mein Leseschema fallen. Dafür fand ich aber diese Geschichte vollkommen mitreißend und kann sie guten Gewissens absolut weiterempfehlen – auch wenn man vielleicht, genauso wie ich, kein Leser dieses Genres ist.

Mein einziger Kritikpunkt gilt der Tatsache, dass für mich schon recht schnell klar war, worauf es letztendlich hinauslaufen könnte. Allerdings war es nur eine vage Vermutung, an der ich mehrmals gezweifelt hatte, insofern wiegt dies nicht so viel, wie es vielleicht bei anderen Büchern tun würde. Sara Raasch schaffte es trotz allem, mich oft genug zu überraschen und mich die über 400 Seiten fast in einem Rutsch lesen zu lassen, da Meiras Geschichte wirklich eine ordentliche Portion Spannung enthält.

„Snow Like Ashes“ konnte meine fast nicht vorhandenen Erwartungen mehr als übertreffen. Diese Geschichte ist ein absolut gelungener, mitreißender und lesenswerter Reihenauftakt – ich freue mich schon auf die Fortsetzung und kann euch dieses wärmstens empfehlen, auch wenn es nicht in euer gewohntes Genre fällt. Für diejenigen, die sich nicht an das englisch rantrauen – die deutsche Ausgabe erscheint unter dem Titel „Schnee wie Asche“ mit dem gleichen tollen Cover im April 2015 bei cbt. Also bitte gleich vormerken!

5ballerinas

7 Gedanken zu “[Rezension] Sara Raasch – „Snow Like Ashes“

  1. Schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat.
    Vorhersehbar war die Story auf jeden Fall, aber das hat mich irgendwie gar nicht gestört, da das Drumherum einfach so gelungen ist. Ich freu mich auch schon sehr auf die Fortsetzung :)
    Je mehr Bilder ich von dem Buch sehen, desto lieber will ich auch endlich eine gedruckte Ausgabe haben. Das Cover ist einfach zu schön, um es nur auf dem Reader betrachten zu können…

    • Das wollte ich so auch zum Ausdruck bringen – dass nicht einmal die Vorhersehbarkeit die Geschichte negativ beeinflusst weil es auch so spannend genug ist. Und du brauchst unbedingt die gedruckte Ausgabe, das Buch ist nämlich auch unter dem Schutzumschlag ein so toller Hingucker! :-)

      Liebe Grüße,
      Jess

  2. Aaah, endlich jemand der ein ähnliches Problem hat :D Hab das Buch auf goodreads gesehen und dachte mir hmm naja (an dieser Stelle mag gesagt sein, dass ich Game of Thrones nach dem 5. oder 6. deutschen Buch abgebrochen hab. Die Serie erzählt mir sowieso alles und das was abgeändert wurde ist ja nicht weiter schlimm :D) … aber wenn es sogar GoT-Skeptiker überzeugt, dann muss an der Story was dran sein! direkt mal auf die Wunschliste packen!

    Danke für die schöne Rezension :)

    • Sehr gern! :-) Ich mag GoT ehrlich gesagt gar nicht – das 1. Buch habe ich nach der Hälfte abgebrochen und die Serie schaue ich auch nicht. Insofern kann ich „Snow like Ashes“ wirklich guten Gewissens empfehlen ;-)

      Liebe Grüße,
      Jess

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s