2. Halbjahr 2015 – meine Buch-Highlights & Jahreshighlights 2015

Nachdem es im Juli bereits meine persönlichen Buch-Highlights aus dem 1. Halbjahr gab, will ich euch natürlich auch nicht die aus dem 2. Halbjahr vorenthalten. Auch diesmal fand ich es recht schwer, mich auf nur zehn Bücher festzulegen, da ich tatsächlich noch ganz tolle Bücher entdecken durfte. Aber damit komme ich immerhin auf ganze 20 Jahreshighlights, was ja gar nicht mal so schlecht ist – ich könnte mich doch niemals auf ein einziges festlegen.

(die folgende Reihenfolge richtet sich nach Lesezeitpunkt, nicht nach Wertung)

Sophie Kinsella: „Finding Audrey“

Finding AudreyDies war Kinsellas erster Jugendroman und ich war überrascht, wie gut dieser mir tatsächlich gefallen hat. Die Geschichte um Audrey hat eine überraschend ernste Seite, ist aber voll von unfassbar sympathischen und authentischen Charakteren, sowie ganz viel Humor. Mich konnte die Autorin mit ihrem ersten Jugendroman sehr überzeugen und ich hoffe sehr, dass sie auch in Zukunft solchen Lesestoff bieten kann.

Sabine Schoder: „Liebe ist was für Idioten. Wie mich.“

SabineSchoderIch erinnere mich noch Monate später an den einen Moment, in dem ich dieses Buch in den Händen hielt und dachte – WOAH!. Irgendwie ist mir dieses Jugendroman im Gedächtnis geblieben, genauso wie er mich damals schon begeistert hat. Er hat zwar im Grunde nichts, was man nicht schon gelesen hätte, aber trotzdem hat die Autorin mit ihren Charakteren, deren Geschichte sowie ihrem Schreibstil hiermit etwas ganz Tolles geschaffen.

Nina Blazon: „Liebten wir“

Nina_Blazon_Liebten_WirDie Handlung dieses Romans hält für jeden Geschmack etwas bereit: eine große Portion Finnland-Fernweh, alltägliche Familien- szenen und -Dramen, romantische als auch freundschaftliche Beziehungen. Tränen werden eventuell vergossen – vor Lachen und vor Trauer. Da ich im Vorfeld gar nichts über diese Geschichte wusste, hatte ich keine Erwartungen und wurde deswegen umso positiver überrascht.

David Arnold: „Auf und Davon“

Auf_und_Davon_ArnoldEin Buch, welches sehr unterschiedliche Reaktionen hervor gerufen hat. Die einen mochten es gar nicht, mir hat der etwas andere, sehr außergewöhnliche Roman jedoch umso besser gefallen. Zwar fiel mir das Lesen nicht immer leicht, aber im Nachhinein haben mich Mims Geschichte und ihr Abenteuer sehr beeindruckt und überzeugt. Manchmal ist anders eben einfach gut.

Rowan Coleman: „Zwanzig Zeilen Liebe“

Zwanzig_Zeilen_LiebeRowan Coleman mauserte sich mit ihrem zweiten Roman nun definitiv zu einer Lieblingsautorin, da sie mich auch mit diesem Roman absolut überzeugen konnte. Sie erzählt hier eine berührende, aber keineswegs zu bedrückende Geschichte vom Schicksal, der Kraft der Liebe sowie dem Mut zum Leben. Thematisch scheint es bedrückend zu sein, aber tatsächlich war es manchmal sogar unterhaltsam.

Mercedes Lauenstein: „Nachts“

NachtsMit “Nachts” hat Mercedes Lauenstein ein sehr lesenswertes Debüt erschaffen, welches man insbesondere als Nachtmensch ganz klar lesen sollte. Jedoch auch, wenn man nicht unbedingt ein Freund der Nacht ist. Aber trotzdem bitte auf jeden Fall nachts lesen. Die Autorin schafft hier nämlich eine fantastische Atmosphäre und konnte mich als Nachtmenschen absolut überzeugen.

Emily St. John Mandel: „Das Licht der letzten Tage“

Das Licht der letzten TageMittlerweile dürfte jeder mitbekommen haben, wie sehr mich dieser Roman begeistern konnte. Er hat mich nicht nur unheimlich berührt & beeindruckt, sondern ist mir bis heute noch im Gedächtnis geblieben. Ich erinnere mich noch gut an meine Verzweiflung, als ich nach Beenden des Romans tagelang nichts anderes lesen konnte, weil ich erst diese außer- gewöhnliche Geschichte verarbeiten musste.

Karen Swan: „Winterküsse im Schnee“

Winterküsse im SchneeFür mich gibt es mittlerweile keine Vorweihnachtszeit mehr ohne die Romane von Karen Swan. Ich war selbst überrascht, dass die Autorin es mal wieder geschafft hat, meine mittlerweile sehr hohen Erwartungen zu erfüllen und freue mich nun umso mehr schon auf das nächste Jahr und einen neuen Roman. Diese Geschichte hat einfach alles, was einen perfekten Weihnachtsroman ausmacht.

John Niven: „Old School“

Old School John NivenMein erster Roman von John Niven und dann war er auch noch so gut. Der Autor hat so viele unterschiedliche Charaktere auf eine tolle Art und Weise zusammen geführt und sorgte dabei noch mit diversen Krimi-Elementen und Plottwists für Spannung und Abwechslung. Für mich definitiv eine sehr gelungene Entdeckung und eine absolut lesenswerte Krimi-Komödie.

Meredith McCardle: „Die Zeitenspringer-Saga: Die Farbe der Zukunft“

Annum GuardEigentlich sind beide bisher erschienenen Bücher der Reihe diesjährige Buchhighlights, aber der zweite Band hat mir doch einen Tick besser gefallen, da dieser die erste Geschichte nochmal um einiges übertrifft. Es geht um Zeitreisen, Abenteuer, man trifft auf coole Charaktere und ist von der Handlung total gefesselt, das Übrige tun unzählige Plottwists. Besser geht es nicht mehr.

Und hier nun all meine Jahreshighlights 2015 auf einen Blick – eine ziemlich bunte Mischung, oder?

Jahreshighlights2015

Damit ist nun das Buchjahr 2015 auch komplett abgeschlossen – ich bin sehr gespannt, welche tollen Bücher uns 2016 erwarten!

6 Gedanken zu “2. Halbjahr 2015 – meine Buch-Highlights & Jahreshighlights 2015

  1. Eine schöne Auflistung, Jess. “Old School” kenne ich noch nicht, hört sich aber sehr interessant an. In Sachen Thriller funken wir ja auf der selben Welle. Da verlasse ich mich quasi blind auf deine Empfehlungen. :)

    Freu mich auf ein schönes Lesejahr mit dir und wünsch dir von Herzen alles Gute.

  2. „Finding Audrey“ hab ich erst vor kurzem gelesen und ich war sehr positiv überrascht davon. Kinsella kannte ich bisher nur als ChickLit-Autorin (obwohl ich noch nie etwas von ihr gelesen habe).

    Und dein Beitrag erinnert mich daran, dass ich jetzt auch endlich mal „Liebe ist was für Idioten. Wie mich“ lesen möchte.

    Schöne Aufstellung!

  3. Hallöchen,
    „Liebe ist was für Idioten. Wie mich.“ fand ich auch ganz wunderbar. Es hat mich total mitgerissen.
    Es freut mich, dass dir „Das Licht der letzten Tage“ so gut gefallen hat. Ich hab da bisher ganz unterschiedliche Meinungen gehört, aber ich möchte es unbedingt noch lesen, weil es wirklich toll klingt :)

    Liebste Grüße,
    Kate ♥

  4. Huhu :)

    Die Zeitenspringer Saga hat mich auch total gut gefallen. Ich finde die Reihe unglaublich spannend und schwer aus der Hand zu legen.

    Zwanzig Zeilen Liebe war auch toll :) Habe eigentlich von Anfang bis zum Ende nur geheult xD Bin etwas zart beseitet

    LG Denise

  5. Hallo Jess,
    auch Teil zwei ist ein schöner Rückblick!
    Die Zeitenspringer Saga Band eins hab ich gerade heute beendet. Leider muss ich sage, dass sie für mich über eine Durchschnittsbewertung nicht hinauskommt ;-( Es ist ne nette Story … aber nix, das mir ein WOW entlockt ;-) Aber ich denke, Band zwei werde ich mir dennoch in der Bib ausleihen.

    LG; Kati

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s