[Rezension] Britta Sabbag – „Der Sommer mit Pippa“

978-3-499-27107-6Nach mehreren erfolgreichen Bestsellerromanen – wie „Pinguinwetter“ oder „Das Leben ist (k)ein Ponyhof“ – ist mit „Der Sommer mit Pippa“ nun ein neuer Roman von Britta Sabbag erschienen.

Seitdem Sarah in ihrer Kindheit zum Schweinematschmädchen wurde, hatte sie keine Freundinnen, erst recht keine beste Freundin. Und seit sie ihr altes Leben in der Eifel hinter sich gelassen, sich eine erfolgreiche Karriere und ein schönes Leben aufgebaut hat, hat sie diese eine beste Freundin auch nicht groß vermisst. Doch als sie auf einmal ihre eigene Hochzeit planen muss und dafür eine Trauzeugin benötigt, wird ihr bewusst, dass die beste Freundin jetzt ganz hilfreich wäre. Als sie der lauten und mit  Öl verschmierten Pippa begegnet, weiß sie noch nicht, wie sehr diese ihr Leben auf den Kopf stellen wird…

Bisher mochte ich die Bücher von Britta Sabbag vor allem für den großartigen Humor, den man in Sabbags Geschichten wiederfindet. So habe ich mich gleich von Anfang an auf diese Geschichte und Pippa gefreut – und wurde auch nicht enttäuscht. Pippa ist genau so wie erwartet: das komplette Gegenstück zur etwas sehr zugeknöpften Sarah, chaotisch, laut. Aber auch lebensfroh, selbstbewusst und eigenständig. Pippa macht, was ihr gefällt und sorgt sich niemals um die Meinung von anderen. Sarah hingegen ist solch ein Anhängsel ihres Verlobten, dass es beim Lesen manchmal schon weh tut. Sie war mir tatsächlich im gesamten Verlauf der Handlung ziemlich unsympathisch durch ihre Art, da war es eine große Erleichterung, dass Pippa vorhanden war und die grundsätzliche Stimmung immer wieder ausgeglichen hat.

Der Sommer mit Pippa Britta Sabbag primeballerina

Ganz wie erwartet – und auch erhofft – liest man sich im Schnellflug durch die Seiten und verbringt so eine wirklich tolle, unterhaltsame, wenn auch viel zu kurze, Lesezeit mit den beiden. Neben der tollen Unterhaltung bietet Sabbag ihren Lesern aber auch gleichzeitig eine schöne Geschichte über den Wert der Freundschaft sowie dem speziellen Bündnis zwischen zwei besten Freundinnen. Eine Prise Liebe gibt es zudem natürlich auch, schließlich geht es um eine Hochzeit – allerdings ist Sarahs Verlobter so weit vom Bild eines Traummannes entfernt, dass dieser Aspekt ruhig im Hintergrund bleiben darf. Das ist aber auch gut so, denn hebt sich dieser Roman auch ein wenig von der Riege der typischen Frauenunterhaltungs-Romane ab.

„Der Sommer mit Pippa“ ist genau so, wie das blumige Cover es bereits zeigt – eine frische, unterhaltsame und liebenswerte Geschichte über die Freundschaft und damit eine empfehlenswerte Frühlingslektüre, die man am besten gleich gemeinsam mit der eigenen besten Freundin liest.

4Ballerinas

———————————————————————————————————

Bibliografie:

ISBN: 978-3-499-27107-6 / Verlag: Rowohlt / Übersetzer:

Seiten: 320 / ET: 22.04.2016 / Originaltitel:

5 Gedanken zu “[Rezension] Britta Sabbag – „Der Sommer mit Pippa“

  1. Hallöchen liebste Jess,
    na wenn man es am besten mit einer Freundin liest, habe ich ja genau das richtige Buch für meine Wanderbuch-Aktion ausgewählt. :D Durch deine Rezension habe ich jetzt noch mehr Lust das Buch zu und bin sehr gespannt, wann es bei mir ankommen wird. ^^

    Liebst, Lotta

    • Liebe Lotta,

      ich glaube fast, dass es dir auch gut gefallen wird, wünsche dir bzw. euch allen auf jeden Fall ganz viel Spaß mit dem Buch! :-) (Hätte nämlich auch mitgemacht, wenn ich das Buch nicht schon gehabt hätte.. ;-) )

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s