[Rezension] Petra Hülsmann – „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“

U1-Huelsmann_Glueck_FIN.inddNach „Hummeln im Herzen“ und „Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen“ folgt mit „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ nun bereits der dritte Roman von Autorin Petra Hülsmann.

Hier treffen wir auf Floristin Isabelle, die mit ihrem Leben eigentlich ganz zufrieden ist. Sie liebt ihre Arbeit, spart daraufhin, den Blumenladen irgendwann mal zu übernehmen und geht jeden Tag den jeweiligen vorgesehenen Beschäftigungen nach. So isst sie seit elf Jahren jeden Mittag ihre Nudelsuppe im Restaurant gegenüber. Doch dann macht gegenüber ein ganz anderes, neues Restaurant auf – das Thiels. Und dort gibt es nicht nur keine Suppe des Tages – die Nudelsuppe – sondern auch noch ganz ausgefallene Gerichte mit Zutaten, von denen Isabelle noch nie gehört hat, oder sie nicht mag. Als Jens, Koch und Inhaber des Thiels, sich weigert, ihr ihre Nudelsuppe zu kochen, weiß Isabelle noch nicht, dass das erst der Anfang des Chaos in ihrem sonst so geordneten Leben ist…

Da ich Hülsmanns beide vorigen Bücher bereits gerne gelesen habe, habe ich mich natürlich wieder sehr auf ihren neuesten Roman gefreut. Allerdings finde ich es ein wenig schade, dass das Cover nicht wieder ähnlich gestaltet wurde wie das der Vorgänger. Ich mag das farbenfrohe und blumige Buchcover zwar trotzdem ganz gerne, da es nicht nur sommerliche Laune versprüht, sondern zudem noch inhaltlich passt, doch ich hätte es ganz gerne einheitlich im Regal gehabt. Aber das sind zugegebenermaßen Luxusprobleme, denn auf den Inhalt kommt es schließlich an.

Glück ist wenn man trotzdem liebt Petra Hülsmann primeballerina

Und ich muss gestehen, dass mir Isabelle bisher die wohl unsympathischste Protagonistin von den dreien ist. Sie ist zwar keinesfalls so unsympathisch, dass man ihre Geschichte gar nicht lesen möchte, aber sie hat leider einen etwas nervigen Charakter. Ihr Zwang zur Routine und ihre naive Vorstellung von der Liebe mögen zwar irgendwo durchaus begründet sein, aber stellenweise hatte ich einfach den Eindruck, das wäre alles wirklich schon etwas zu übertrieben. In einem Restaurant stur auf ein Essen beharren, welches weder auf der Karte steht noch zur Richtung des Restaurants passt? Macht man nicht und unhöflich ist es auch. Nach dem allerersten Aufeinandertreffen mit einem Mann darauf beharren, dass derjenige der Traummann schlechthin ist und man selbst die Traumfrau für eben diesen Mann? Also wirklich. Glücklicherweise verhält sich Isabelle aber nicht die gesamte Handlung hinweg so naiv, sondern auch hat auch gute und unterhaltsame Momente.

»Wer fragt einen schon danach, was man will? Die Liebe nicht. Und das Leben schon mal gar nicht.« – Seite 122

Zudem sind Jens und seine kleine Halbschwester Merle diejenigen, welche die unsympathischen Momente von Isabelle wieder wettmachen. Denn die beiden muss man einfach gern haben. Beide kochen leidenschaftlich gerne und das merkt man als Leser auch sehr deutlich. Doch während Jens bereits erfolgreich sein eigenes Restaurant betreibt, ist Merle noch am Ausprobieren, kocht zwar viel und oft, hinterlässt aber noch ein großes Chaos um sich herum. Sie möchte von der Schule abgehen und Köchin werden, doch Jens möchte, dass seine Schwester einer besser bezahlten und weniger anstrengenden Arbeit nachgeht. Dass da die Funken fliegen, ist quasi vorprogrammiert. Doch auch wenn Merle oft noch rebelliert, hat sie ein sehr gutes Herz und ist innendrin doch noch mehr Mädchen, als sie es zugeben würde. Jens ist zudem mit seiner eher pragmatischen Art das absolute Gegenteil von Isabelle. Doch manchmal ziehen sich Gegenteile eben an… und das sorgt für eine perfekte (und überaus unterhaltsame) Balance in dieser Geschichte. Und macht eben oft Isabelles nervige Art wieder wett.

Auch wenn ich ehrlicherweise sagen muss, dass ich die vorigen Romane lieber mochte, habe ich auch diesen Roman sehr gerne gelesen. Ich mochte die eher langsame Entwicklung und das Zusammenspiel aller Charaktere, genauso wie Hülsmanns tollen Schreibstil; so dass „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ auf jeden Fall eine tolle, unterhaltsame Sommerlektüre darstellt. Aber ich weiß eben, dass die Autorin es noch einen kleinen Tick besser kann. 

4Ballerinas

———————————————————————————————————

Bibliografie:

ISBN: 978-3-404173648 / Verlag: Bastei Lübbe / Übersetzer:

Seiten: 416 / ET: 10.06.2016 / Originaltitel:

10 Gedanken zu “[Rezension] Petra Hülsmann – „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“

  1. Schön, noch jemand, dem nicht gefällt, dass dieses Cover nicht zu den beiden Vorgängern passt. Ist mir auch gleich aufgefallen.

    Was ich etwas penetrant finde: wie der Verlag das Buch bewirbt. Man hat das Gefühl, es wurden 1.000 Freiexemplare auf den Markt geworfen. Das Buch taucht nicht nur bei lovelybooks und auf Buchblogs sondern auch bei Fashionbloggern auf.

    Ich denke, ich werde es trotzdem lesen, auch wenn ich nach Deiner Rezension befürchte, dass mich die Hauptperson ein bisschen nerven wird ;-)

    • lesesocke schreibt:

      Das Buch ist wirklich ÜBERALL 😂. Füt mich hat das irgendwie auch so einen komischen Beigeschmack, möchte es aber vllt. trotzdem lesen 😊.

  2. Hey Jess :)

    nachdem Lotta so begeistert von Petra Hülsmann war, dachte ich, ich könnte mal mit diesem Buch von ihr starten. Tja, war wohl falsch gedacht. :D Ich denke, da werde ich lieber mal eins ihrer anderen Bücher lesen, denn ich hatte schon beim Lesen des Klappentext das Gefühl, dass Isabelle nicht gerade die symphatischste Protagonistin ist. :)

    Liebste Grüße,
    Tati

  3. Liebste Jess,
    irgendwie war ich der Meinung, dass ich hier schon kommentiert hatte, aber anscheinend habe ich mich getäuscht. ^^ Ich merke doch immer wieder, dass du meine Bloggerin des Vertrauens bist, denn ich habe das Buch haargenau so empfunden wie du. Das ist echt unglaublich. Ich habe die beiden Vorgänger geliebt und auch dieses hier war schön, aber eben nicht so gut wie „Hummeln im Herzen“. Ich weiß einfach ich kann mich auf dich verlassen. ;)

    Liebst, Lotta

    • Hihi, das finde ich wieder total lustig, dass wir uns wieder so einig sind. Aber toll! :-) Und jetzt habe ich direkt Lust, die beiden ersten Bücher nochmal zu lesen… :D

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s