Sonntagstanz #40

LogoSonntagstanz

Wie mir die Woche so aufgefallen ist, werden die Abstände zwischen den Sonntagstänzen scheinbar immer größer – aber manchmal stehen so viele Beiträge an, dass ich euch nicht überfordern möchte. Und ich hatte im Mai leider auch eine größere Lese- und Schreibflaute. Dafür gab es in den letzten Wochen gleich drei Posts aus der Vorschauen – auf diese Bücher freue ich mich – Reihe, die sich mit den kommenden Neuerscheinungen beschäftigen. Falls ihr darin noch nicht gestöbert habt – klickt unbedingt mal rein und haltet eure Wunschlisten bereit. ;-)

Nele LöwenbergIn den letzten Tagen habe ich aber auch nicht nur Bücher gelesen, von denen ich euch hier berichten könnte, sondern auch die zahlreichen Kurzgeschichten und Einreichungen für den Schreibwettbewerb von Forever. Mal eine ganz neue Lese-Erfahrung! Ich finde es total interessant, zu sehen, wie unterschiedlich alle Beiträge sind und was die jeweiligen Teilnehmer sich alles zu Henrys Leidenschaften haben einfallen lassen. Ich bin schon selbst sehr gespannt, welche der Geschichten dann letztendlich veröffentlicht wird.

Neue Bücher gab es übrigens gar nicht mal so viele – zumindest nicht im Print. Bei den eBooks bin ich nämlich wieder einmal viel zu oft schwach geworden. Auch habe ich dem ACOTAR-Hype nachgegeben und mir gleich einfach beide Bücher geholt. Eigentlich wollte ich es nach Yvonnes Rezension nicht lesen, aber dann war Saskia so begeistert davon. Und auf beide Herzensbloggerinnen höre ich eigentlich blind. Wenn deren Meinungen also so weit auseinander gehen, muss ich mir eben selbst eine Meinung bilden. (Gute Ausrede, oder? Oder?!)

Neuzugänge:

Neue Bücher Sonntagstanz 40

Land aufs Herz 19186783 27772690 3062522014061955 14061957 16096824 17927395

.———————————————-
Letzte Rezensionen:
5/5 Sterne:

„Unter uns nur Wolken“ von Rose Snow
„Vierundzwanzig Stunden“ von Guillaume Musso

4/5 Sterne:

„Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ von Petra Hülsmann
„Die Eismacher“ von Ernest van der Kwast
„Die Bücherfreundinnen“ von Jo Platt
„Frühstück mit den Borgias“ von DBC Pierre

2/5 Sterne:

„Das Liebes-Projekt“ von Lydia Netzer
„Gone Cat – Die stumme Zeugin“ von Sam Gasson

———————————————–
Meinungen zu gelesenen Büchern:

These Broken Stars

„These Broken Stars“ hatte ich bereits im letzten Sonntagstanz kurz erwähnt. Wie nun mein endgültiges Fazit aussieht? Nunja. Es war nicht schlecht, aber auch nicht überragend gut. Ich hatte auf jeden Fall stellenweise eine andere Geschichte, eine andere Richtung erwartet. Manchmal war es mir dann doch zu Science-Fiction-lastig, was an sich gar nicht schlecht wäre, aber die Elemente, die so drin waren, haben mir einfach nicht so recht gefallen und deren Umsetzung fand ich auch eher schlecht als recht. Fortsetzen möchte ich die Reihe irgendwann aber trotzdem, nur habe ich es damit erst einmal nicht besonders eilig. Im Großen und Ganzen hat es mich eher enttäuscht als begeistert.

Nimona

„Nimona“ von Noelle Stevenson war meine allererste Graphic Novel überhaupt und konnte mich absolut überzeugen. Zugegeben, man muss sich erst einmal an die andere Leseart gewöhnen, aber das passiert recht schnell und es ist mal etwas vollkommen anderes, außergewöhnliches. Die Geschichte um Nimona an sich fand ich dann auch richtig genial. Ein Bösewicht, der die Welt retten möchte, eine aufsässige badass Protagonistin – richtig cool! Ich war teilweise sogar überrascht, wie komplex und abwechslungsreich die Geschichte war und wie gut Emotionen allein durch die Bilder rüber gebracht wurden. Wer also Empfehlungen für weitere Graphic Novel hat, die ähnlich gut sind – immer her damit!

Reading Upside Down

Nachdem ich Jo Platts „Die Bücherfreundinnen“ gelesen hatte, wurde mir an mehreren Stellen gesagt, dass ihr Debütroman „Herz über Kopf“ besser gewesen wäre. Also habe ich mir kurzerhand die englischsprachige Ausgabe auf den Reader geholt. „Reading Upside Down“ begann dann auch sehr vielversprechend und im Grunde war es auch eine nette, unterhaltsame Geschichte. Aber so wirklich mitgerissen hat sie mich dann doch nicht, da fand ich „Die Bücherfreundinnen“ tatsächlich besser, da diese Geschichte mehr Wohlfühl-Charakter hatte. Geschmäcker sind eben doch verschieden.

Beautiful Redemption

Als damals „Beautiful Disaster“ erschienen ist, ging es gerade erst los mit der NA-Welle. Und so war das, glaube ich, auch eines der ersten dt. NA-Bücher überhaupt. Und ich mochte es damals sehr, auch wenn ich heute wahrscheinlich über Travis‘ Gewalttätigkeit nur den Kopf schütteln wurde. Aber egal, ich habe es trotzdem sehr gerne gelesen. Dann erschien „Walking Disaster“, also die ganze Geschichte noch einmal, nur aus der anderen Perspektive. Und das fand ich dann so enttäuschend, dass ich die weiteren Bücher von Jamie McGuire gar nicht mehr weiter gelesen habe. Wieso, weiß ich eigentlich nicht, weil ich ihren Schreibstil mochte. Wohl, weil es dann ganz viele andere NA-Romane zum Entdecken gab. Aber bei den letzten Herzenstagen bin ich wieder neugierig geworden und so habe ich jetzt endlich mal einen weiteren Maddox-Roman gelesen, nämlich „Beautiful Redemption“. Und das fand ich wieder richtig gut, sogar noch besser als „Beautiful Disaster“. Wahrscheinlich, weil ich einfach auf die Mischung Liebe und Spannung stehe. Passend zu meinem Leseverhalten hat sich diese Geschichte sogar sehr auf die erste Geschichte und das Geschehen in dieser bezogen, so dass es letztendlich super gepasst hat, dass ich die beiden Bücher gelesen habe.

Shadow and Bone

Ich weiß, ich bin mit der Grischa-Reihe von Leigh Bardugo sehr, sehr spät dran. Ich muss zugeben, dass diese Reihe bis vor kurzem wirklich komplett an mir vorbei gegangen ist. Irgendwie habe ich mich nie dafür interessiert oder mich auch nur annähernd mit den Büchern beschäftigt. Vor einiger Zeit habe ich mir aber dann mal „Shadow and Bone“ gewünscht und so lag das Buch jetzt monatelang auf dem SuB, bis ich es letzte Woche kurzerhand mal in die Hand und zu lesen anfing. Nach nur wenigen Seiten war ich bereits fasziniert von Alina, Mal und dem Darkling. Den Grischas und deren Welt. Als ich dann mit dem Reihenauftakt durch war, wollte ich sofort die Folgebände auf die Wunschliste setzen, als ich gesehen habe, dass es alle eBooks für nur 99 Cent gab. Was macht man da? Man klickt zwei Mal ganz schnell auf den „Kaufen“-Button. Und so habe ich direkt weitergelesen in „Siege and Storm“. Das mochte ich genauso gerne wie „Shadow and Bone“ und ich bin nun sehr gespannt auf „Ruin and Rising“, den Abschluss der Trilogie. Und ganz ehrlich? Irgendwie ist es doch auch ganz schön, mal eine „alte“ Reihe ganz neu für sich zu entdecken, ohne dass es in der Bloggerwelt zeitgleich gehypt wird. Und man muss auf keine Fortsetzungen warten.

The Mistake Elle Kennedy

Von Elle Kennedy mochte ich bereits „The Deal“ sehr gerne (gibt es jetzt dann auch auf deutsch!) und „The Mistake“ hat mir mindestens genauso gut gefallen. Ich mag Kennedys Schreibstil und die Charaktere sehr gerne. Die Dialoge sind nämlich voller Humor und Schlagfertigkeit, die Männer zwar nicht unbedingt Gentlemen aber irgendwie doch sympathisch und die Frauen sind keine verschüchterten jungen Dinger, sondern selbständig und nicht auf den Mund gefallen. Yvonne hat dazu erst letztens einen tollen Beitrag geschrieben – wenn ihr also gerne gutes NA lest, unbedingt reinlesen!

———————————————–

Mit welchem Buch habt ihr den Sonntag verbracht?

Habt ihr mal wieder eine tolle Buchempfehlung für mich? :-)

6 Gedanken zu “Sonntagstanz #40

  1. „The Deal“ lagert auch schon auf dem iPad, werde wohl bald mal damit loslegen. :)

    Gerade lese ich „Water – der Kampf beginnt“ und es ist echt gut. Hoffe, das bleibt so, aber es wird immer cooler. :)

    Liebe Grüße
    Laura

  2. Ui! ich freue mich auch schon auf „Eine Woche voller Montage“ da habe ich auch schon reingelesen, aber ich muss wieder Lust auf ein Printbuch dafür haben. xD und die ist momentan nicht all zu groß. Ich bin einfach ein Ereader Narr. D: Ich bin gespannt, was du zu „George“ sagst. Ich habe es vor kurzem gelesen und weiß gar nicht so richtig, was ich dazu sagen soll. xD
    Die Rezension steht noch aus.

    Liebst, Lotta

    • Liebste Lotta,

      ich kann es verstehen – ich hänge auch immer öfter am Reader, statt am Print.Buch. Erst letztens habe ich mich dabei erwischt, wie ich auf der Suche nach einem neuen Buch war und lediglich den eBook-SuB betrachtet & den sehr großen Print-SuB komplett vergessen habe… also nunja. :D

      Bin schon auf beide Bücher sehr gespannt, wobei „George“ sicherlich keine leichte Kost sein wird.

      Liebe Grüße,
      Jess

      • Schlimm oder? Und „Eine Woche voller Montage“ ist ja leider auch nicht gwrade dünn.. xD Aber nun ja. Das schaffe ich schon.
        „George“ ist sehr leicht geschrieben und ich konnte mich da schnell und gut hineinfinden. Manchmal war es beim Lesen ein bisschen komisch, aber das gibt sich mit der Zeit. Ich denke, dass es dir gefallen wird. :D

        Liebst, Lotta

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s