[Rezension] Annell Ritter – „Land aufs Herz“

9783958181007_coverNach „Sommer in Grasgrün“ und „Apfelgrüne Aussichten“ folgt nun mit „Land aufs Herz“ der dritte und neueste Roman des Autorenduos Annell Ritter.

Hier treffen wir erneut auf die ehemalige Münchnerin Carla Schwanenhels, die sich mittlerweile eine Heimat im sehr ländlichen Brägenbeck aufgebaut hat. Nachdem die erste rosafarbene Phase der Frischverliebten vorbei ist und Carla nun mit Kai zusammenlebt, ist es leider nicht mehr ganz so rosig und der Alltag hat die beiden im Griff. Dann kommt es noch zu mehrmaligen nächtlichen Verwüstungen auf den Feldern von Brägenbeck, die die ganze Ernte der Bewohner und den Frieden der Dorfbewohner bedrohen. Als Carla ihrer besten Freundin Lou davon erzählt, macht diese sich mit ihrer Familie kurzerhand auf den Weg auf’s Land und so findet sich Carla plötzlich als Hobbyermittlerin wieder.

Wie schon beim Lesen des zweiten Brägenbeck-Romans habe ich mich auch hier wieder auf das „Wiedersehen“ mit den bereits bekannten und lieb gewonnenen Charakteren gefreut. In zwei Geschichten hat man schließlich schon einiges miteinander erlebt und da ich die beiden Bücher schon recht gerne gelesen habe, stand es auch außer Frage, dass ich die dritte Fortsetzung selbstverständlich lesen würde.

Zudem liebe ich einfach die Freundinnen-Kombi bestehend aus Carla und Lou. Während Carla nach ihrem Einleben auf dem Land um einiges bodenständiger ist als ihre beste Freundin, finde ich die etwas lautere und schickere Lou einfach nur superlustig. Treffen die beiden aufeinander, ist also Chaos und Unterhaltung vorprogrammiert, zumal Lou ja mittlerweile auch die meisten Dorfbewohner kennt und sie alle schon das ein oder andere Abenteuer gemeinsam erlebt haben.

So abwechslungsreich die beiden Freundinnen sind, so ist es auch die Handlung. Habe ich in meiner Rezension zum zweiten Roman noch ein wenig bemängelt, dass es keine großartigen Höhepunkte gäbe, passiert diesmal so einiges mehr und alles ist eine ziemlich kunterbunte Mischung. Diese ziemlich wechselhafte Handlung ist somit auch nicht nur wieder unterhaltsam, sondert kommt noch mit einer zusätzlichen Portion an Spannung und Liebe einher. Dass das Autorenduo diesmal einen Brägenbeck-Krimi und nicht nur einen Brägenbeck-Roman geschaffen haben, finde ich der Abwechslung wegen sehr gut, doch auch wenn durchaus spannende Momente vorhanden waren, finde ich den Begriff Krimi letztendlich jedoch etwas weit hergeholt.

„Land aufs Herz“ ist für diejenigen, die Brägenbeck bereits kennen, definitiv wieder ein Muss. Einen Tick spannender als der Vorgänger-Roman, aber altbekannt unterhaltsam sowie chaotisch und eben eine tolle, kurzweilige Lektüre. Wer noch auf der Suche nach Lesestoff für den Urlaub ist, sollte sich am besten gleich alle drei Brägenbeck-Bücher vornehmen.

4Ballerinas

———————————————————————————————————

Bibliografie:

ISBN: 978-3-95818-100-7 / Verlag: Forever / Übersetzer:

Seiten: 210 / ET: 13.05.2016 / Originaltitel:

Ein Gedanke zu “[Rezension] Annell Ritter – „Land aufs Herz“

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s