Sonntagstanz #46

logosonntagstanzneu3Wie ich es bereits im letzten Sonntagstanz mehr oder weniger angekündigt habe, hat es diesmal ein bisschen länger gedauert, bis ich euch einen neuen Sonntagstanz präsentieren kann – aber hier kommt er endlich. Mittlerweile bin ich umgezogen, habe ich mich in Berlin, der neuen Umgebung und im neuen Job ganz gut eingelebt und fühle mich wirklich wohl hier, auch wenn ich natürlich die Herzensfreunde und das Tanzen vermisse. Dafür hat mich jetzt aber auch endlich wieder die Leselust gepackt und die ewig andauernde Leseflaute hat sich verabschiedet.

Wer übrigens meine Lesehighlights 2016 noch nicht entdeckt hat – hier gibt es die gesamte Auflistung und hier noch den traditionellen Beitrag zur #BSBP.

Neue Bücher gab es in den letzten Wochen selbstverständlich auch so einige, nur kann ich euch diesmal einen großen Teil davon gar nicht zeigen, da ich nur einen sehr kleinen Teil meiner Bücher nach Berlin mitgenommen habe. An das Vorher-Fotografieren habe ich im Umzugstress natürlich nicht gedacht. Whatever – wichtiger sind ja dann eh die tatsächlich gelesenen Bücher. :-)

Neuzugänge:

Sonntagstanz 46 neue Bücher

ebook_neu_st_46

———————————————–

Letzte Rezensionen:

5/5 Sterne:

„Trust Again“ von Mona Kasten

4/5 Sterne:

„Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ von Poppy J. Anderson

3/5 Sterne:

„Niemalsland“ von Neil Gaiman

———————————————–
Meinungen zu gelesenen Büchern:

Twelve Days of Dash & Lily

Nachdem ich „Dash & Lily’s Book of Dares“ sehr, sehr gerne gelesen habe, war ich schon bei der Ankündigung der Fortsetzung etwas zwiegespalten. Denn eigentlich brauchte es hier keinen zweiten Band, das erste Buch war genau so perfekt wie es war. Wie es aber eben immer so mit der Neugier ist, musste ich „The Twelve Days of Dash & Lily“ trotzdem lesen. Nun… hätte ich das mal lieber gelassen. Lily ist dermaßen unerträglich in dieser Geschichte, dass ich alles Gelesene am liebsten sofort vergessen hätte. Um ganz ehrlich zu sein, habe ich es ab der Mitte sogar nur noch quergelesen. Wer also noch überlegt, ob er die Fortsetzung lesen soll – ich rate davon ab.

img_20170108_120552 20170122_115929

Seitdem ich meine Leseflaute hinter mich gebracht habe, bin ich einer ziemlich üblen Romance-Phase. Nachdem ich jetzt eigentlich sehr lange sehr viel YA gelesen habe, stehe ich zur Zeit total auf New Adult und ChickLit – zurück zum Ursprung sozusagen. Diese beiden Bücher kann ich absolut empfehlen: Carrie Elks‘ „Kiss You – Gestern, heute und für immer“ ist eine etwas andere Liebesgeschichte mit keinem stereotypischen Handlungsverlauf und lohnt sich alleine schon deshalb. „Tempting Love – Hände weg vom Trauzeugen“ dagegen ist schon sehr typisch und auch sehr vorhersehbar und kurz – aber ich mochte es trotzdem ganz gerne, weil es schlichtweg eine sehr süße Lovestory ist.

edinburgh-lovestories

Und wenn wir schon bei den Romance Büchern sind – ich bin nun endgültig mit den Edinburgh-Lovestories von Samantha Young durch. Leider, leider, leider. „India Place – Wilde Träume“, „Scotland Street – Sinnliches Versprechen“ und „Nightingale Way – Romantische Nächte“ waren – Überraschung – allesamt wieder fantastisch, wenn man einfach mal ignoriert wie absurd gut aussehend alle in den Büchern sind. Trotzdem werde ich die gesamte Clique sehr vermissen. Die Kurzgeschichten habe ich nun auch alle gelesen („Fountain Bridge“ bereits vor Monaten) und auch die fand ich durchaus lohnenswert, weil man einfach nochmal kleinere Einblicke in die verschiedenen Geschichten bekommt.

Been Here All ALong Sandy Hall

Mit „Been Here Along“ habe ich nun auch endlich den neuen Roman von Sandy Hall gelesen, deren bisherigen Bücher ich allesamt sehr gerne gelesen habe. Und ich glaube, dieses hier ist ihr bisher bestes. Es hat mich beim Lesen so sehr an mein geliebtes „Simon vs. the Homo Sapiens Agenda“ erinnert und es ist so eine coole, aber eben auch süße und romantische Geschichte um zwei (männliche!) beste Freunde, die nach und nach merken, dass sie ineinander verliebt sind. Ganz große Leseempfehlung!

978-3-7363-0318-8-cherry-wie-die-luft-zum-atmen-org  The Air He Breathes

In den letzten Tagen habe ich gefühlt überall dieses Buch gesehen – sowohl in den Buchhandlungen als auch online. Und ich muss gestehen, dass mich der Klappentext anfangs etwas abgeschreckt hat, weil es so 0815 klang, doch gleichzeitig war ich ja wieder neugierig. Dann aber spontan auf Twitter gefragt, ob es gut sei und eine Minute später hatte ich die englische Ausgabe auf dem Reader. „The Air He Breathes“ aka „Wie die Luft zum Atmen“ war für mich zwar nicht perfekt, aber ziemlich gut – und wie Maike es schon sagte, für Colleen Hoover Leser allerbestens geeignet. Tatsächlich hätte ich so eine Geschichte vom Klappentext her auch absolut nicht erwartet,  eher eigentlich das komplette Gegenteil.

———————————————–

Wie waren so euren ersten Wochen des Jahres? Habt ihr bereits das ein oder andere Buchhighlight entdecken können?

8 Gedanken zu “Sonntagstanz #46

  1. „Das Nest“ will ich auch noch lesen, und auch „The Air He Breathes“ ist letzte Woche bei mir eingezogen. Der nette Herr mit Bart auf dem Cover hat die Kaufentscheidung sogar noch leichter gemacht. ^^

    Liebe Grüße,
    Katja

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s