[drüber nachgedacht] Serienliebe

Schon wieder ist ein Monat vorbei und damit kommt auch wieder ein neuer Beitrag unserer drüber nachgedacht-Reihe! Kurz zur Erläuterung: der drüber nachgedacht-Post erscheint einmal im Monat und widmet sich jedes Mal einem anderen Thema, und zwar einem Thema, welches gerade aktuell ist oder uns eben im Moment beschäftigt. Jeder schreibt einfach seine persönlichen Gedanken dazu – und ihr dürft das natürlich gerne auch auf euren eigenen Blogs aufgreifen oder euch in den Kommentaren mit uns austauschen. Diesmal schauen wir mal über den Buchbereich hinaus und widmen uns der »Serienliebe«.

drueber_nachgedacht_primeballerinasbooks

Meine Freizeit ist ziemlich genau zweigeteilt. Die eine Hälfte gilt den Büchern und dem Lesen. Die andere den Serien. Für diejenigen, die mir auf Twitter folgen, wird es keine Überraschung mehr sein, dass ich mich ganz gut als Serienjunkie bezeichnen kann. Auch hier auf dem Blog habe ich das ein oder andere Mal meine Serienliebe mit euch geteilt. Vor einiger Zeit gab es eine Übersicht zu meinen Lieblingsserien, dann habe ich im Zusammenhang mit Fandoms etwas zu Supernatural geschrieben und mit dem #Serientanz habe ich direkt auch mal eine eigene Kategorie eingeführt.

Ich habe lange überlegt, was genau ich nun eigentlich zum Thema Serienliebe schreiben soll. Dass ich Serien liebe, ist klar, dass ich sehr viele unterschiedliche Serien schaue, wahrscheinlich auch. Und auch wenn man für das Schauen einer einzigen (kompletten) Serie um einiges länger braucht, als für das Lesen eines Buches, so wechseln auch die Serien sehr häufig. Da also auch meine all-time-favorite Serien bereits bekannt sein dürften, teile ich hier mit euch meine aktuellen Serienlieblinge:

Riverdale

Seitdem die erste Folge von Riverdale auf Netflix online war, habe ich hin und her überlegt, ob ich sie schauen sollte. Dann habe ich gesehen, dass Laura die Serie mochte, also habe ich mal reingeschaut – und war positiv überrascht. Es ist eine Teenie-Serie, ja, aber eine mit viel Entwicklungspotenzial. Die Mädels sind gar nicht so doof, wie ich zugegebenermaßen als erstes dachte, und der kleine Zack/Cody hat sich zu einem ziemlich coolen Typen entwickelt. Leider gibt es erst sieben Folgen, aber die Serie hat Potenzial! #TeamBughead


How To Get Away With Murder

Eine Serie zum absoluten Bingewatching. Natürlich war die erste Staffel (wie fast immer) die allerbeste und auch wenn mir nicht alles an den zwei weiteren Staffeln gefallen hat, so kann man doch nicht aufhören, die Serien anzuschauen. Allein wegen der fiesen Cliffhanger schaut man immer weiter und ja, die Serie kommt auch mit teilweise krassen Plottwists daher. Und ich kann mich nie entscheiden, ob ich Annalise Keating jetzt liebe oder hasse. Aber Liz Weil als Bonnie ist große Klasse!


One Day At A Time

Diese Serie habe ich entdeckt, als ich krank war und nicht lesen konnte. Einfach mal reingeklickt und auf einmal war auch schon die Staffel vorbei. Ist zwar ein Remake, aber überraschend lustig und setzt sich vor allem mit wichtigen Themen auseinander, ohne allzu belehrend oder aufgesetzt zu wirken. #Elenarocks


Good Behaviour

Zugegeben, es ist ein wenig verstörend, wenn die so brave, aus Downton Abbey  (psst, versteckter Serientipp!) bekannte, Michelle Dockery auf einmal ein sehr übles Bad Girl spielt, aber irgendwie eben auch echt cool. Ich finde Michelles Schauspielleistung unglaublich und auch wenn die Handlung der Serie eigentlich nicht ganz so mein Ding ist, habe ich auch hier die erste Staffel durchgesuchtet. Zumal sich die Handlung und die Charaktere innerhalb der wenigen Folgen so unfassbar gut weiterentwickeln.


Lucifer

Klar, dass ich bei einer Serie namens „Lucifer“ nach meinem SPN-Hype sofort aufmerksam werde. Und auch wenn nichts über den wahren Luci aus SPN geht, so liebe ich auch Lucifer Morningstar und seinen herrlichen schwarzen Humor. Damit bekommt man mich ja bekanntlich eh immer überzeugt. Wem also ein bisschen Blut und ein paar Engelsflügel nichts ausmachen, sollte hier unbedingt reinschauen.


Das war jetzt natürlich nur eine sehr kleine Auswahl an aktuellen Serien – tatsächlich schaue ich noch sehr viel mehr. Und ja, mir ist durchaus bewusst, dass ich viel mehr lesen und bloggen könnte, würde ich keine Serien schauen…. aber ganz ehrlich? Manchmal sind die Serien doch ein wenig entspannender. Und praktischer. Deswegen müssen es mir meine vielen ungelesenen Bücher manchmal verzeihen, wenn ich sie ein bisschen vernachlässige. Aber hey – die fiesen Sommer- und Winterpausen kommen ja alle Jahre wieder!

Und weil es ja doch nicht ganz ohne geht, hier – ganz kurz und bündig – meine sonstigen Serien-Empfehlungen:

Supernatural, Doctor Who, Downton Abbey, Friends, Pretty Little Liars, Suits, Revenge, UnReal, Peaky Blinders, Lovesick, Brooklyn Nine-Nine, Gilmore Girls, White Collar, The Crown, Supergirl, The Flash, Orphan Black, Chicago P.D., Rizzoli & Isles, Blindspot, Jessica Jones, etc.


Hier findet ihr die weiteren drüber nachgedacht-Beiträge:
Buchhaim
Bücherquatsch
Kielfeder
Kunterbunte Flaschenpost
Lovely Mix
Nellys Leseecke

25 Gedanken zu “[drüber nachgedacht] Serienliebe

  1. Liebe Jess,

    wie cool, deine aktuellen Serien will ich jetzt alle sofort beginnen!
    Da ich in der Übersicht ganz unten auch meine liebsten Serien entdeckt habe, deckt sich das so gut. Musst du denn unbedingt einen ähnlichen Geschmack haben??
    Ich hab doch jetzt schon kaum Zeit… :O
    Du Verführerin du…

    Aber danke, für die Inspiration!
    Ich fühle mich manchmal von der riesigen Auswahl doch etwas überfordert. Da helfen solche Überblicke dann doch ungemein…

    Liebe Grüße
    Ramona

  2. Hallo Jess,
    das ist wirklich eine tolle Zusammenfassung. Ich fangirle mit dir bei Riverdale und auch bei HTGAWM <3 Die anderen Serien habe ich noch nicht angeschaut. Ich werde heute mal mit "Better Call Saul" anfangen. Darauf bin ich schon sehr gespannt.
    und ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass du manchmal einfach "lieber" eine Serie schaust als zum Buch zu greifen. Nach einem anstrengenden und langen Tag ist das für mich in den meisten Fällen auch entspannter.
    Viele liebe Grüße
    Sandra

  3. madamelustig schreibt:

    Hallo liebe Jess,
    hätte ich doch nur mal die Scheuklappen aufgesetzt, bevor ich deinen Beitrag gelesen habe. Aber nein, ich musste ja ungefiltert alles lesen und nun brauche ich mehr Zeit, um neue Serien in meinen Alltag einzubauen. „Riverdale“ und „Good Behaviour“ müssen unbedingt angetestet werden. Geht gar nicht anders. „Lucifer“ finde ich ebenfalls ganz toll und ich warte schon ganz ungeduldig auf die zweite Staffel.Ich muss doch wissen, wie es nach dem gemeinen Cliffhanger weitergeht, verdammt! :(

    Ganz liebe Grüße
    Maike

  4. Liebe Jess,
    ich beobachte ja rege, welche Serien du gerne schaust, und wir haben mehr als eine Lieblingsserie gemeinsam (im Grunde schaue ich fast vollständig die gleichen Serien ;-)). Nur zu schade, dass Lucifer nicht auf Netflix läuft… Danke für die tollen Worte zu diesen tollen Serien :)
    Liebe Grüße,
    Anna

    • Liebe Anna, yay, das ist doch klasse! In dem Fall finde ich deinen Serien-Geschmack ganz wunderbar! ;-) Aber Lucifer lief zumindest mal auch im TV, oder?
      Liebste Grüße zurück!
      Jess

      • Im TV kann natürlich sein, ich gucke nur viel zu selten Fernsehen ;) Aber stimmt, jetzt wo du es sagst, spät abends meine ich. Na, irgendwie werde ich da noch drankommen :)
        Liebe Grüße,
        Anna

  5. Janna | KeJas-BlogBuch schreibt:

    Jaaa, ich warte sehnsüchtig auf „How To Get Away With Murder“ Staffel 3! Und meine dieses Jahr entdeckte & gesuchtete Serie „Orange is the new black“ bringt zu meiner Freude im Juni die nächste Staffel raus – Serienliebe kann ich so sehr nachvollziehen *lach*

  6. OMG..sooooo viele tolle Serien.. wahnsinm wie viele da noch dabei sind, von denen ich noch nie was gehört habe, auf die du mich jetzt aber sehr neugierig machst. Downtown Abbey will ich ja unbedingt schon lönger sehen, aber ich weiß nicht wo ich es sehen kann :/. Suits steht auch schon ewig auf meiner Liste. Glg Franzi

  7. Liebe Jess,

    wir sind ja erst seit kurzem in der Lage all diese Serien zu schauen, aber ich merke schon, dass es meinem Leseverhalten eher nicht gut tut. Nun ja, einmal angefangen…du kennst es ja ;)
    „Dowton Abby“, HtgawM und „Lucifer“ sind schon auf der Watchlist, „Good Behaviour“ landet nun auch darauf. Danke für die Tipps :)
    Liebe Grüße
    Nanni

  8. Hi Jess,
    ich habe noch von keiner einzigen der Serien (bis auf die untere Aufzählung) was gehört. Da muss ich mir demnächst erst mal die ganzen Trailer zu anschauen. :D
    Schon witzig, wie viele Serien sich über die Jahre so ansammeln!
    Liebe Grüße,
    Elli

  9. Also ich kann mich Ramona nur anschließen: du Verführerin!!
    Gesehen hab ich von deinen aktuellen Serien noch keine, aber jetzt will ich sie alle sehen! Ich denke, „How to get away with murder“ steht da ganz oben auf der Liste. Da bin ich schon echt neugierig.
    Die anderen Serien, die Du da vorgestellt hast, werd ich mir mal genauer anschauen

    Alles Liebe, Nelly

  10. buecherklee schreibt:

    So viele tolle Serien😍 und trotzdem hab ich jetzt ein paar neue entdeckt, die ich unbedingt mal anschaun muss 😊

  11. Oh wow wir haben echt viele gemeinsame Lieblinge:
    Riverdale (ist derzeit auch meine absolute Guilty Pleasure, erinnert mich ja an Pretty Little Liars, aber nur das es wesentlich düsterer und atmosphärischer ist, weshalb ich der Serie sofort verfallen war. Übrigens bin ich auch Team Bughead, auch wenn ich irgendwie jedem mit jedem shippe)
    Lucifer liebe ich auch aufgrund des Humors und warte schon gespannt auf die zweite Staffel, dass nun auch die Mutter und Gott einen Auftritt haben finde ich super.
    Supernatural Fan bin ich schon seit der ersten Stunde, weil ich mich sofort beim Pilot in die Serie verliebt habe. Finde zwar die ersten fünf Staffeln die Besten, aber schaue doch immer weiter, weil ich die Winchester Jungs nie im Stich lassen könnte.
    How to get away with Murder mag ich auch, ebenfalls aufgrund der Cliffhänger.
    The Flash gehört auch zu meine absoluten Lieblingen. Mit Arrow konnte ich ja nicht viel anfangen und habe da irgendwann auch nicht mehr weitergeschaut, aber Barry Allen war mir gleich sympathisch. Der Nerd, der sich als Held entpuppt und unglaublich lustig ist, ist einfach eher mein Ding.
    Revenge habe ich ebenfalls geliebt, genauso wie ich The Crown mochte und Rizzoli & Isles. Unreal habe ich die ersten zwei Staffeln geschaut, mochte aber die erste mehr.

    Ansonsten zählen zu meinen absoluten Lieblingen noch Vampire Diaries (das ja nun vorbei ist), The Originals, The Fosters, Reign (wobei mein Herz da immer wegen der historischen Inkorrektheit blutet), The Tudors und One Tree Hill (beides ja leider schon beendet) , Greys Anatomy und Quantico. Mein absoluter Liebling im Moment ist aber Teen Wolf, weil die Serie sich über sechs Staffeln so ernorm gesteigert hat und es schafft mit jeder Staffel eine Schippe draufzulegen was die Qualität anbelangt.

    Puh und das Kommentar war nun ganz schöne lange, aber ich bin einfach ein kleiner Serienjunkie.

  12. Liebe Jess,

    von deinen vorgestellten Serien habe tatsächlich bisher keine einzige gesehen :-O Aber ich habe jetzt unglaublich Lust auf Lucifer. Sollten wir irgendwann mal mit Supernatural durch sein, steht die Serie wohl als nächstes an.

    Liebste Grüße,
    Tati

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s