Sonntagstanz #49

Long time, no see. Der letzte Sonntagstanz ist vor über einem Jahr veröffentlicht worden und wenn ich mir so anschaue, wie viele Beiträge wöchentlich ich noch vor zwei Jahren geschrieben habe, frage ich mich, wann ich das bitte alles verfasst habe. Aber in der Zwischenzeit ist viel passiert und gänzlich weg war ich ja nie – nur eben ein bisschen aktiver auf Instagram als auf dem Blog, weil es, wenn wir mal ehrlich sind, dort tatsächlich einfacher ist, schnell mal eine Buchempfehlung oder einen Moment aus dem Alltag zu teilen. Und viele Bücher gelesen, noch mehr Bücher gekauft habe ich in dieser Zeit selbstverständlich immer noch und auch die Bloglust war an sich niemals weg… doch ich gebe zu, es war ein bisschen die Luft raus. Die DSGVO (das Unwort des Jahres, oder?) hat die Bloggerwelt nicht unbedingt animiert zum Weitermachen, viele tolle Blogs haben sich geschlagen gegeben und mit dem Bloggen aufgehört. Auch ich habe zwischendurch immer wieder überlegt, ob es das nun war, aber letztendlich wusste ich, die Lust zum Bloggen wird zurückkehren – und gestern war es soweit. Ich habe mich kurzerhand an den Laptop gesetzt, in einer ziemlichen Hauruck-Aktion ein neues Theme aufgesetzt, einiges verändert und jetzt seht ihr das Ergebnis.

bty

Dem einen oder anderen wird vielleicht der neue „Untertitel“ des alten Blognamens auffallen – „Seitentanz & Serienballett“ soll mir nun die Freiheit verschaffen, neben den Büchern auch über Serien, Filme und anderes zu bloggen. Und auch wenn ich hier in Berlin nicht mehr tanze, sollte der Bezug zum Tanzen erhalten bleiben. Ein gänzlich neuer Name hat sich (noch) nicht richtig angefühlt. So fühlt es sich für’s Erste gut an und ich hoffe, euch wird es auch gefallen. Jetzt aber – back to the books!

Der aktuelle TBR-Stapel…

Wenn man so lange nicht mehr über all.die.Bücher! gebloggt hat, weiß man wirklich nicht, wo man eigentlich anfangen soll… Dass ich all die Bücher, die ich seither gekauft habe, absolut nicht zeigen kann, versteht sich hoffentlich von selbst, deswegen dachte ich mir, zeige ich euch einfach mal die Bücher, die ich aktuell am liebsten sofort lesen möchte. Eine kleine (hust) Leseliste sozusagen.

Auf „The Brightsiders“ und „From Twinkle, with Love“ freue ich mich sehr und zwar weil die jeweiligen Vorgänger so lesenswert waren: „Queens of Geek“ und „When Dimple Met Rishi“. Beide Autorinnen konnten mich mit ihren Debüts sofort überzeugen und jetzt bin ich sehr gespannt, ob sie das recht hohe Niveau halten können. Bei „Undercover Princess“ kenne ich die Autorin zwar noch nicht, aber es geht um Prinzessinnen, also musste das Buch einfach mit… Großartiges Downton-Abbey-Feeling erwarte ich ein bisschen in „Die Schwestern von Mitford Manor“ von Jessica Fellowes und auch auf „Mister Weniger“ von Andrew Sean Greer bin ich sehr gespannt, war es doch eine absolute Empfehlung von Herr Booknerd (dessen Blog nun leider offline ist). „Warum ich trotzdem an Happy Ends glaube“ hebe ich mir noch ein wenig für kalte Herbsttage auf, um mir damit das Italien-Urlaubsfeeling in die Wohnung zu holen.

Apropos aufheben: Es ist ein neuer Roman von Alex Capus erschienen und auch hier warte ich noch ein wenig mit dem Lesen von „Königskinder“. Bisher habe ich nur positives darüber gehört, was mich allerdings nicht wundert, konnte mich Capus doch bisher immer überzeugen. Desweiteren habe ich zwei Leseexemplare erhalten: „Ghost“ von Jason Reynolds und „Als die Kirche den Fluss überquerte“ von Didi Drobna. Beides persönliche Empfehlungen aus den jeweiligen Verlagen, die noch darauf warten, endlich gelesen zu werden.

Auf dem dritten Bücherstapel sind tatsächlich schon die „ältesten“ Bücher, die beschämenderweise schon seit mehreren Wochen (um nicht „Monate“ zu sagen…) im Buchregal stehen. Und gleich zwei von David Levithan! Jediglich „I Still Dream“ ist noch relativ neu – und wurde beim Stöbern in der SciFi-Abteilung im Dussmann entdeckt. Der Klappentext klang unfassbar interessant und das Buch selbst wurde mit zwei Quotes beworben… und zwar von David Mitchell und Emily St. John Mandel. Es versteht sich wohl von selbst, dass ich das Buch haben musste.

Meine aktuellsten Buchempfehlungen!

Der Einfachheit halber fange ich bei den zuletzt gelesenen Büchern an: Das wäre zu einem „WARCROSS“ von Marie Lu. Marie Lu dürfte den meisten LeserInnen bereits ein Begriff sein, hat sie doch so viele mit ihren „LEGEND“- & „Young Elites“-Buchreihen zahlreiche LeserInnen begeistert. Für mich war „WARCROSS“ tatsächlich das erste Buch der Autorin und eine Empfehlung meiner Kollegin. Ich hatte das Buch zwar schon immer wieder mal in der Hand und hatte überlegt, es zu kaufen, war mir aber doch eher unsicher. Nachdem es mir meine Kollegin aber ausgeliehen hat, habe ich es gelesen – und es ist so gut! Virtual Reality trifft auf die Hunger Games und die Protagonistin ist eine badass Kopfgeldjägerin und Hackerin – die Story ist glücklicherweise genauso gut und verrückt, wie sie klingt. Dieses Buch war übrigens dafür verantwortlich, dass ich nach über eineinhalb Jahren in Berlin zum 1. Mal meine Haltestelle verpasste, da ich beim Lesen in der S-Bahn so gefangen war. Und ich kann es gar nicht mehr erwarten, in zwei Wochen endlich weiterlesen zu können, da dann Band 2 erscheint. Und: die deutsche Ausgabe erscheint diesen Monat, also könnt auch ihr es direkt lesen!

Legend & Prodigy - Marie LuMittlerweile habe ich auch „LEGEND“ & „PRODIGY“ gelesen – eine gefühlte Ewigkeit, nachdem die Buchreihe in aller Munde war – und für gut befunden! Ich muss sagen, es hat etwas, nach so vielen Jahren mal wieder eine Jugenddystopie zu lesen, die gerade mal nicht ein Hype ist und die quasi schon wieder out ist – aber das ist ja das Tolle an Büchern… sie haben kein Haltbarkeitsdatum und die Backlist mal für sich zu entdecken, fühlt sich sogar etwas befreiend an und bringt auf jeden Fall noch mehr Spaß am Lesen.

The Way You Make Me Feel - Maurene GooIch nehme ganz stark an, dass ihr alle bereits die Netflix-Verfilmung von „To All The Boys I’ve Loved Before“ gesehen habt? Falls nicht – tut es! Ich fand Jenny Hans Buchvorlage damals zwar „nur“ ganz nett, die Verfilmung dagegen hat mir so gut gefallen! Ganz abgesehen von meinem neuesten Crush an Peter Kavinsky ist der Film schlichtweg so süß! Süß, aber nicht zu süß, kitschig, aber nicht zu kitschig sondern einfach feel-good-romantic. Und wer die Verfilmung und das Feeling mochte, dem kann ich nur „The Way You Make Me Feel“ von Maurene Goo empfehlen – ich habe mich mit dieser Geschichte mindestens genauso gefühlt wie beim Schauen des Films.

Anfang des Jahres verkündete ich hier, welche drei Bücher ich 2018 am meisten lesen möchte und da diese drei alle im Frühjahr erschienen sind und ich sie bereits gelesen habe, freue ich mich, dass ich jetzt endlich verkünden darf, wie grandios ich diese drei Bücher fand und wie sehr sich das Warten gelohnt hat! „Leah on the Offbeat“ von Becky Albertalli kommt zwar nicht ganz so an Simon und Molly ran, ich mochte die Geschichte trotzdem sehr gerne, weil sie so typisch Becky war und ich wieder so viel Spaß beim Lesen hatte. Für Fans also definitiv ein Muss.

Dann ist mit „OBSIDIO“ endlich/leider der Abschluss der Illuminae-Files erschienen und ich habe cleverweise eine 6-stündige Zugfahrt dazu genutzt, das Buch zu verschlingen – am Ende war ich völlig fertig mit den Nerven, doch wer „ILLUMINAE“ und „GEMINA“ gelesen hat, weiß ja bereits, auf was er sich einstellen muss.. ein absolut grandioser Abschluss der Trilogie, der es wirklich in sich hat. Unfassbar, was Amy Kaufman und Jay Kristoff sich mit diesen Büchern alles ausgedacht haben… Ganz große Empfehlung!

Und dann ist noch der 4. Band der eigentlichen Shatter-Me-Trilogie von Tahereh Mafi erschienen… Ich hatte eine wahnsinnige Angst davor, dass „Restore Me“ mir nicht gefallen würde, denn wenn eine Buchreihe eigentlich schon abgeschlossen ist und dann plötzlich weitergeht, kann das doch eigentlich nur mies werden. Aber auf Tahereh Mafi ist Verlass. Das Wiedersehen mit Juliette, Warner (!!!!) und Kenji (!!) tat so gut und auch die Story konnte überraschenderweise überzeugen. Mehr kann ich nicht verraten, aber auch hier war ich am Ende mit meinen Nerven ziemlich am Ende, so viel sei gesagt.

Desweiteren habe ich den letzten Monaten so viel New Adult und Romance gelesen wie schon lange nicht mehr, was teilweise berufliche Gründe hat und leider kann ich deshalb auch nicht all meine Buchempfehlungen aus diesem Bereich mit euch teilen, doch hier sind einige davon: „The Chase“ von Elle Kennedy ist eine Semi-Weiterführung der Off-Campus-Reihe und hat als Protagonistin die Schwester von Dean Di Laurentis – hat mir richtig gut gefallen! „The Room Mate“ von Kendall Ryan war mein erstes Buch der Autorin, aber definitiv nicht das letzte – ich mochte hier besonders die etwas vertauschten Rollen, denn diesmal ist es der Typ, der seit Jahren in die beste Freundin seiner Schwester verknallt ist und nicht umgekehrt. Auf Bianca Iosivonis „Die letzte erste Nacht“ hatte ich mich schon sehr gefreut, weil sich die Story von Tate und Trevor bereits in den vorigen Büchern angedeutet hat… und natürlich genauso explosiv (TNT!) war, wie ich es mir vorgestellt hatte. Definitiv mein Liebling der Reihe. Und zwar kein Romance, aber definitiv eine Empfehlung: „The Exact Opposite of Okay“ von Laura Steven. Das Buch habe ich beim Stöbern im Dussmann zufällig entdeckt und nachdem ich kurz reingelesen und dabei einen halben Lachflash bekommen habe, musste das Buch selbstverständlich mit. Definitiv eines meiner Jahreshighlights, unheimlich witzig, cool, mit einem Hauch Feminismus. Und die letzte Buchempfehlung für dieses Mal ist mal wieder ein Thriller: „Todeskäfig“ von Ellison Cooper. Seit langer, langer Zeit endlich ein wahrhaftig spannender Fall voller Twists und Überraschungen.

That’s it – Ich hoffe wirklich, dass mir noch ein paar treue BlogleserInnen geblieben sind, die das überhaupt noch lesen… Über eine Rückmeldung, wie (ob!) euch primeballerina’s-books-2.0 gefällt, welche Bücher ihr gelesen, welche neue Empfehlung ihr für mich habt, welche Themen ihr euch sonst auf dem Blog wünschen würdet, würde ich mich riesig, riesig freuen! Und ich hoffe auch, dass die neu gefundene Motivation mir in den nächsten Wochen und Monaten noch erhalten bleibt, so dass ich das nächste Mal nicht ganz so viel aufholen muss!

Fun Fact: Als ich mir vor dem Tippen dieses Posts noch einmal den letzten Sonntagstanz angeschaut und gelesen habe, dass ich darin erzählte, wie ich Laura und Claudia kennengelernt habe, musste ich sehr lachen. Unfassbar, dass ich mittlerweile fast ein Jahr lang mit Laura zusammengewohnt habe und gar nicht mehr weiß, wie ich in Berlin ohne sie gelebt habe oder dass wir uns auch mit Claudia mittlerweile so oft gesehen haben. Oder dass ich von meinem 1. Mal auf der Buchmesse geschwärmt habe und jetzt schon das 2. Mal Frankfurt ansteht… Crazy!

 

8 comments

Add Yours
  1. kaethesbuecherstuebchen

    Also ich bin zwar noch sehr frisch hier unterwegs und weiß leider nicht, wie dein Theme vorher war, aber es gefällt mir richtig, richtig gut! Eine super tolle Seite hast Du Dir da aufgebaut. Hut ab, vielleicht schaffe ich das ja auch mit den Jahren! Alles gute und ich freue mich auf neue spritzige Beiträge. LG aus dem hohen Norden

  2. Seitenfetzer

    Moinsen,
    Du hättest mal mein Gesicht sehen müssen, als der Beitrag bei mir im Feed aufgeploppt ist.
    Das war so ein „Halt, das kommt dir bekannt vor… ACHJA! OMG, sie ist wieder da!“-Moment.

    Ich hoffe, dass deine Motivation weiter anhält und bin gespannt, was du hier in nächster Zeit so veröffentlichst. :)

    Liebe Grüße
    Seitenfetzer

  3. Nicole

    Ein toller Beitrag und willkommen zurück in der Bloggerwelt. Ja die DSGVO sollte echt das Blogger-Unwort des Jahres werden. Die hat mir auch ziemlich viel Frust und Kopf zerbrechen bereitet, aber ich war mir von Anfang an sicher, dass ich das bloggen deshalb nicht aufgeben möchte, denn es ist meine Art und Weise um mal vom Alltag abzuschalten.

    Zum Beitrag: Die Legends Reihe habe ich noch nicht mal gelesen, möchte ich aber noch. Ich richte mich da auch nicht danach was gerade „In“ ist. Finde ich bei Bücher nauch lächerlich, denn wie du schon sagtest: Die haben kein Haltbarkeitsdatum. Mein SuB ist gerade aber nur so groß, dass es noch etwas dauern wird bis ich mir die Reihe anschaffe. Denn wenn ich da mit einer loslege, dann hätte ich auch gerne gleiche die Folgebücher.

    To All The Boys I Have loved Before fand ich auch richtig süß. Ein toller Wohlfühl-Film, bei dem man mal abschalten konnte. Noah Centineo finde ich ja schon in „The Fosters“ richtig toll. Falls du die Serie noch nicht kennst, dann musst du die unbedingt nachholen. Die ersten 4 Staffeln gibt es aktuell sogar bei Amazon Prime. Als Peter hat er mir auch unglaublich gut gefallen.

  4. glimrende

    So schön, dass Du wieder zurück bist :)

    Bei Dir ist einfach die Quote der Bücher, die sich mit meinem Geschmack decken, am höchsten. Besonders über Deine Empfehlungen von englischen Büchern freue ich mich sehr.

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.