10 Gründe, warum ich das Dussmann Kulturkaufhaus so gerne mag

Wer mir seit meinem Umzug nach Berlin auf Social Media folgt, weiß es wahrscheinlich schon: Das Berliner Kulturkaufhaus Dussmann ist mein allerliebster Ort in Berlin, meine Wohlfühloase und meine Nr. 1 Buchhandlung.

Ich bin bereits mehrmals darauf angesprochen worden, hatte leider teilweise auch das Gefühl, dass man sich über mich und die Tatsache, dass ich sehr oft dort bin, lustig macht, was mich in dem Moment immer etwas getroffen hat, weil ich es schlichtweg nicht verstehe, weshalb dieser Umstand etwas negatives sein soll. Ich meine, ja, natürlich hat Berlin, wie jede andere Stadt auch, viele tolle kleinere, Inhabergeführte Buchhandlungen, die meine Unterstützung sicherlich eher bräuchten als das Kaufhaus. Aber es gibt eben den ein oder anderen Grund, weshalb ich mich dort so wohl fühle und da dachte ich – wieso teile ich diese Gründe einfach nicht mal mit euch? So here we go:

dussmann berlin primeballerinasbooks

  1. Mein erstes Mal

Bis zu meinem Vorstellungsgespräch im Oktober 2016 war ich noch kein einziges Mal in Berlin. Aber von Twitter und Bücherfreundinnen wusste ich, es gibt in dieser so weit entfernten Stadt diese Buchhandlung, welche bis Mitternacht geöffnet hat und in welcher es eine große Abteilung mit englischsprachigen Büchern gibt. Und sobald ich wusste, dass ich für 24h in Berlin sein werde, habe ich nach dieser Buchhandlung gegoogelt. Kaum war ich in Berlin (zum 1. Mal im Leben, wohlgemerkt), war diese Buchhandlung mein erster Anlaufpunkt. Ich erinnere mich noch daran, wie orientierungslos ich mich am Bahnhof Friedrichstraße gefühlt habe und wie glücklich, als ich zum 1. Mal den Dussmann betrat, mit all den vielen Büchern auf mehreren Etagen, die nur darauf warteten, erkundet zu werden.

2. Die vielfältige Auswahl

Ich bin in einer Kleinstadt aufgewachsen, in welcher es zwar eine kleine Buchhandlung und eine Bibliothek gab, aber die Auswahl in beiden war doch sehr begrenzt. Gerade in der Buchhandlung gab es immer nur die aktuellen Bücher von der Spiegel Bestsellerliste und leider waren die BuchhändlerInnen dort auch nicht die belesensten. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich mehr Bücher kannte als sie; wenn ich mal nach bekannten AutorInnen fragte, kannten sie diese gar nicht… ihr bekommt ein Bild. Insofern ist für mich der Umstand, endlich so eine große und vielfältige Auswahl an Büchern zu haben, unfassbar toll. Mehrere Stockwerke an Buchregalen statt 20m²? Yes, please!

3. Auf das Stöbern, Entdecken, Los!

Wenn ihr jemals über Bücher gebloggt und euch durch alle Vorschauen geblättert habt, kennt ihr wahrscheinlich das Gefühl, in einer Buchhandlung zu sein und auf den Büchertischen nicht wirklich neue Bücher zu entdecken, oder? Mir hat dieses Gefühl bereits die ein oder anderen Buchhandlungsbesuche vermiest. Im Dussmann entdecke ich jedoch endlich wieder neue tolle Bücher. Das Stöbern macht hier wieder unfassbar viel Spaß, weil man eben nicht jedes einzelne Buch kennt, nicht jedes Buchcover schon zuvor online entdeckt hat. Ich habe in meiner Zeit in Berlin schon so einige tolle Zufallsentdeckungen gemacht, in Bücher reingelesen, die sich dann als absolute Lesehighlights entpuppt haben und auch Neuerscheinungen entdeckt, die ich davor nicht auf dem Schirm hatte. Kurzum: Hier kann man getrost stöbern, Neues entdecken und auch seinen Lesehorizont erweitern, weil es sooo viele unterschiedliche Abteilungen und Genres gibt. Es gibt sogar wirklich versteckte Winkel und Räume… Es ist einfach wunderbar. Und im Gegensatz zum Stöbern in kleineren Buchhandlungen wird man hier nicht die gesamte Zeit über von BuchhändlerInnen mit Argusaugen beobachtet, sondern kann sich Zeit und Ruhe lassen.

 

4. Gemütliche Lesestunden

In Fitzgeralds „The Great Gatsby“ gibt es ein wunderschönes Zitat: „And I like large parties. They’re so intimate. At small parties there isn’t any privacy.“ Das lässt sich 1:1 auf das Kulturkaufhaus übertragen. Zugegeben, sogar mir sind die vielen Menschenmassen im Dussmann manchmal zu viel, aber das Schöne daran, dass meistens viele Besucher dort sind – man bleibt unsichtbar. Man kann in Ruhe stöbern, man kann sich in die verschiedensten Ecken des Dussmanns zurückziehen, man kann in einem der vielen Lesesessel sitzen und das Getrubel um sich herum ausblenden und lesen. Je nachdem, lese ich sehr gerne oben im English Bookshop; ist es mir dort tatsächlich zu voll, wandere ich in die oberen, ruhigeren Abteilungen. Es gibt im Dussmann so viele Orte zum Lesen! Sogar ein eigenes Lesezimmer gibt es, mit vielen Kissen, wo es definitiv ruhig ist. Für Kinder und Eltern gibt es eine eigene Leseecke, die zum Bücher vorlesen einlädt. Kurzum: Ganz egal ob ihr Ruhe zum Lesen braucht oder auch mit einer Geräuschkulisse lesen könnt: Hier kein Problem.

5. English Bookshop

20170114_111903

Definitiv einer der Nr. 1 Gründe pro Dussmann ist der English Bookshop. Im EG etwas abgeschottet vom trubligen Eingangsbereich, im 1. OG verbunden mit dem Rest. Im English Bookshop findet ihr – Überraschung! – eine unfassbar große Auswahl an englischsprachigen Büchern. Die absoluten Neuerscheinungen aus den USA und England, die aktuellen Nominierten und Gewinner diverser literarischer Preise, persönliche Empfehlungen der Mitarbeiter, englischsprachige Goodies, Kalender, Spiele, Postkarten, und vieles mehr. Englischsprachige Übersetzungen deutscher AutorInnen, Fiction, Crime & Mystery findet ihr im EG des Bookshops, durch eine massive Treppe geht es in den oberen Bereich des Bookshops, wo noch mehr auf euch wartet: Sach- und Kochbücher, Biographien, Comics, die vielen, vielen unterschiedlichsten Classics (hier macht das Stöbern besonders viel Spaß!) und meine allerliebste Ecke: Young-Adult & Science Fiction. Die meisten Neuerscheinungen liegen hier schon aus, bevor sie überhaupt offiziell erschienen sind und man findet hier eben nicht nur die typischsten Neuerscheinungen oder Klassiker, sondern kann sich durch die vielfältige Auswahl stöbern – ich wiederhole mich. Neben Jane-Austen-Stoffbeuteln gibt es weiterführend noch eine extra englischsprachige Kinderbuchabteilung (Harry Potter!!!) sowie noch eine Auswahl an fremdsprachiger Bücher – von Französisch über Spanisch bis hin zu Russisch, Türkisch und Chinesisch ist sehr viel dabei. Übrigens hat der Bookshop einen ganz eigenen britischen Charme mit dunkelbraunem Holz, Ledersesseln, vielen Büchern und in dem es sich optisch etwas vom Rest des Kulturkaufhauses unterscheidet.

6. Interessante Veranstaltungen

Dass ich letztes Jahr im November im Dussmann meine Lieblingsautorin treffen durfte, trägt sicher maßgeblich dazu bei, dass ich so verliebt in die Buchhandlung bin – es gibt jedoch das ganze Jahr über viele tolle Veranstaltungen im Kaufhaus. Von Buchvorstellungen & Signierstunden, Musikkonzerten bis hin zu Workshops & Coachings – die Bandbreite ist sehr groß und es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

7. Nicht nur Bücher!

Neben all den Büchern gibt es übrigens noch so viel mehr zu Entdecken: Es gibt eine sehr große Musikabteilung, in welcher sich Musikmenschen wahrscheinlich genauso wohlfühlen wie Buchmenschen in den oberen Etagen (jedoch auch für uns einen kurzen Ausflug wert!); eine DVD-Abteilung mit einer großen Auswahl, immer wieder viele coole Merchandise- und Fandomsachen – ganz egal, ob ihr Marvel-, Harry-Potter-, Doctor-Who-, Comic-oder was auch immer-Fans seid – ich behaupte, es gibt wirklich für jeden etwas Passendes. Daneben gibt es Lego, Spiele, eine Geschenke- und Dekoabteilung, wunderschöne Papeterie, Kalender, Geschenkbücher… und in jeder genrespezifischen Buchabteilung die entsprechenden Goodies. Yogamatten bei den Yogabüchern, Spielzeug in der Kinderbuchabteilung, kleinere Kochuntensilien bei den Kochbüchern. Dass ich mittlerweile fast alle Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke dort kaufe, dürfte klar sein.

8. Raum der Wünsche

Ergänzend dazu muss ich eine Geschichte erzählen, die vor ein paar Wochen wirklich so passiert ist (Tati ist Zeugin!). Ich hatte die Tage vor Tatis Besuch in Berlin überall nach einem Schraubenzieher gesucht – überall, d.h. in Läden, von denen ich dachte, sie müssten solche Dinge wie Schraubenzieher und andere kleinere Werkzeuge führen, wie Kaufland, Tedi, Kik, Rewe, usw.. Doch von einem Schraubenzieher keine Spur. Zu Tati meinte ich dann noch, dass ich nach unserem Besuch im Dussmann (ihr 1. Mal!) noch unbedingt nach einem Schraubenzieher schauen müsste. Im Dussmann wanderen wir von Etage zu Etage, in der 3. Etage – wo es viele kleinere Goodies gibt – blieb mein Blick an einem der Ständer hängen… wo zahlreiche Werkzeuge hingen. Unter anderem auch ein Schraubenzieher. Merkt ihr was? Es war, als ob das Kaufhaus wusste, was ich am dringendsten brauchte und es mir lieferte. (Albern, ja, ich weiß, aber es passte einfach so gut und ist wirklich so passiert!)

9. Die Öffnungszeiten & die Lage

Ich hatte es bereits weiter oben erwähnt: Das Kulturkaufhaus hat etwas längere Öffnungszeiten als der gängige Buchhandel. Unter der Woche kann man dort bis Mitternacht nach Belieben stöbern, samstags bis 23:30 Uhr und hin und wieder auch Sonntag nachmittags. Und ja, diese langen Öffnungszeiten braucht es eigentlich gar nicht und auch mir tut es um die Mitarbeiter leid, die bis spät in die Nacht arbeiten müssen. Trotzdem ist es noch einmal ein ganz anderes Buchhandlungserlebnis, mal nach 21 Uhr dort zu sein, wenn es außer einem selbst gefühlt keine anderen BesucherInnen gibt. Einmal die gesamte Etage des English Bookshops für sich zu haben, mit all den Büchern? Glaubt mir, das muss man erlebt haben, das ist für jeden Buchliebhaber ein einzigartiges Gefühl. Und allein die Möglichkeit, dass man sich spätabends noch das Wunschbuch holen kann?

Die Lage als Grund für den Dussmann ist natürlich sehr subjektiv – für jemanden, der aber weniger als 1 km entfernt vom Dussmann arbeitet, ist das schon sehr cool. Nach der Arbeit kurz zu Dussmann? Es ist nicht einmal ein Umweg. In der Mittagspause kurz zu Dussmann? Aber sicher.

 

10. Der ideale Treffpunkt

Ganz egal ob LeserIn oder nicht, den Dussmann besuchen auch nicht-obsessive-LeserInnen sehr gerne. Tatsächlich habe ich erlebt, dass hier auch solche Menschen trotzdem ein für sie interessantes Buch finden. Dass sie hier gerne stöbern. Doch auch als Treffpunkt für Buchmenschen ist es ein toller Ort, kann man doch gemeinsam Bücher oder anderes entdecken, hat an jedem Büchertisch sofort ein neues Gesprächsthema, kann durch die Flure und Etagen schlendern. Ich bin mittlerweile mit jedem einzelnen Berlin-Besuch hier und alle waren bisher absolut begeistert.


Selbstverständlich besuche ich regelmäßig auch andere Buchhandlungen in Berlin, kaufe auch dort Bücher und möchte jetzt nicht sagen, dass der Dussmann alles richtig macht und nicht andere Buchhandlungen auch toll und einen Besuch wert sind. Für mich ist das Kulturkaufhaus einfach mittlerweile durch die vielen Besuche, Erfahrungen und äußeren Umstände genau das, was ich oben beschrieben habe: mein allerliebster Ort in Berlin, meine Wohlfühloase und meine Nr. 1 Buchhandlung. Ganz egal, ob ich gut gelaunt bin, auf der Suche nach einem bestimmten Buch, nur stöbern möchte oder einfach nur den Anblick von Büchern brauche, weil es mir nicht gut geht – für mich ist das (m)ein Ruhepol inmitten der hektischen Großstadt. Andere haben dafür Seen, Parks oder die Heimat, ich habe diese Buchhandlung.

7 comments

Add Yours
  1. eulenmatz

    Hallo Jess,

    ich bin ja in Berlin geboren, aufgewachsen und habe dort 23 Jahre meines Lebens verbracht. Dussmann war für mich auch immer der absolute Bücherhimmel. Ich habe da sogar oft Samstag relativ spät abends noch mit meiner Freundin gestöbert. Jetzt kommen wir zum ABER. Seitdem Dussmann umgebaut worden ist vor nicht allzu langer Zeit, ist für mich ein Besuch keine Pflicht mehr. Die deutschsprachige Abteilung (und auch die Jugenbuchabteilung) ist dermaßen zusammen geschrumpft, dass ich dort nicht mehr fündig geworden bin und die Neuerscheinungen, die ich haben wollte dann woanders kaufen musste. :-( Trotzdem ist Dussmann natürlich einzigartig. ;-) Aber hat sich hinsichtlich genannter Bücher nicht zu seinem Vorteil entwickelt. Ich war richtig enttäuscht.

    Liebe Grüße,
    Jenny

  2. [Momentan] September 2018

    […] ARTIKEL i documented my whole summer on disposable cameras, here is how it turned out. | Gärtnern für Geeks | How cult comic book shop Forbidden Planet changed the way we consume geek culture | Bullet Journaling as a Fantasy Writer | „Hörspiele sind nur was für Kinder!“ – Ein Gegenbeweis | Pflanzen Haul – Mit nur einem Einkauf zu einer grünen Wohnung | 10 Gründe, warum ich das Dussmann Kulturkaufhaus so gerne mag […]

  3. missnaseweisblog

    Hey Jess!

    Ich liebe Dussmann ebenfalls und habe dort zu Unizeiten unzählige Freiblöcke verbracht.
    Dieser Ort hat einfach etwas Magisches an sich und ist kaum mit einem anderen Buchladen vergleichbar. :)

    Viele Grüße
    Maren

  4. Friedelchen

    Hach ja, danke für deinen schwärmerischen Bericht, bei mir selbst ist es schon wieder viel zu lange her, seit ich das letzte Mal dort war. Ich kann dir nur zustimmen, hier kann man sich wirklich k.o. stöbern :-D In der englsichen Jugendbuchabteilung hab ich auch schonmal ewig festgehangen.
    Mit den Veranstaltungen hatte ich gar nicht so auf dem Schirm, da muss ich gleich mal stöbern gehen.

    Und ein dickes „Buh!“ an die Leute, die sich darüber lustig machen, dass du oft dort bist, wie blöd ist das denn bitte?! Andere sind oft im Kino, hängen am See rum etc. Na und? Jeder wie er mag.

  5. kat

    Hi Jess :)
    ich kann alles in diesem Beitrag so gut nachvollziehen! :)
    Ich liebe Dussmann einfach und das ist der einzige Ort, zu dem ich, wenn ich mal in Berlin bin, gehen MUSS :D
    Letztes Jahr habe ich mein Praktikum nur zwei Straßen entfernt davon gemacht und ich glaube du kannst dir vorstellen, wie oft ich dort vorbeigeschaut habe :D
    Wie gesagt, toller Beitrag! ♥
    Liebe Grüße
    Katja

  6. Cindy

    Guten Morgen Jess,

    schade das dich Leute wegen Dussmann belächeln, jeder soll doch Bücher da kaufen dürfen, wo sie oder er möchte.

    Ich bin Berlinerin und war bisher nur einmal bei Dussmann, die Friedrichstraße ist zwar verkehrsgünstig gut zu erreichen, mir allerdings zu wuselig. Aber dein Beitrag macht mir unheimlich Lust mal wieder dort hinzugehen und einfach mal zu stöbern und zu genießen. Vielleicht schaffe ich das mal im Oktober und finde eine interessierte Begleiterin.
    Liebe Grüße Cindy

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.