Sonntagstanz #51

Es ist wieder an der Zeit, tolle Buchempfehlungen mit euch zu teilen! In 5 Monaten sammeln sich nämlich dann doch so einige an. Mit einem Blick auf den letzten Sonntagstanz und meine Goodreads-Leseliste (glücklicherweise gibt es sie!) musste ich nämlich feststellen, dass es 2019 noch gar keinen Sonntagstanz gab. Allerhöchste Zeit also. Seid an dieser Stelle gewarnt: Der Beitrag wird lang, es erwarten euch viele, viele Bücher – und das ist immer noch „nur“ eine Auswahl. Also: Viel Spaß beim Stöbern!

Sonntagstanz 51 Beitragsbild

 

Neues im Buchregal

Ich wünsche mir wirklich immer wieder, man könnte mit jedem Buchkauf auch die benötigte Lesezeit dazu kaufen. Und mit diesem Wunsch bin ich sicherlich nicht alleine. So freue ich mich immer darauf, die eben gekauften Bücher zu lesen und dann… dauert es doch etwas länger. Aber: Diese Bücher laufen nicht weg und wenn ich abends unter der Woche oder auch am Wochenende mal wieder Netflix dem Lesen bevorzuge, dann ist es eben so. Dafür schätze ich meine Lesezeit am Morgen und am Wochenende umso mehr. Und ein Trick, der zwar old but gold ist: Hörbücher hören, wenn man unterwegs ist.

Links seht ihr einmal die deutschsprachigen Zugänge, rechts die englischen. „Das Verschwinden der Stephanie Mailer“ habe ich bereits ausgelesen und rezensiert, „Rainbirds“ und „Nemesis“ wurden mir unangefragt von den Verlagen zugesendet und ich bin sehr gespannt auf beide Bücher. Der Roman von Tabea Hertzog ist mir in den letzten Wochen immer wieder auf Instagram aufgefallen und noch warte ich auf die richtige Stimmung, um mit dieser Geschichte anzufangen. Besonders der rechte Buchstapel ist aber mein möchte-ich-sofort-lesen-Stapel. Falls ihr schon eines der Bücher kennt und empfehlen könnt, sagt gerne Bescheid! „Opposite of Always“ habe ich eben angefangen und habe ehrlicherweise hohe Erwartungen!

Lesenswerte Buchreihen

Mit „Champion“ habe ich endlich den – eigentlich – letzten Band der Legend-Reihe von Marie Lu gelesen. Und kurz nachdem ich mich noch gefreut habe, eine weitere tolle Reihe beendet zu haben, verkündete die Autorin, dass noch in diesem Jahr ein 4. Band folgt… Nun gut. Die Reihe habe ich hiermit also noch nicht beendet, freue mich nun aber auch tatsächlich sehr auf „Rebel“, denn auch wenn ich die Bücher vor einigen Jahren hätte lesen sollen, war es doch eine sehr spannende und nervenauftreibende Dystopie, die mir viel besser gefallen hat als z.B. „Die Tribute von Panem“. Eine meiner absoluten Lieblingsreihen sind die Lunar-Chroniken und davon gibt es zwei Graphic Novels, welche die Geschichte ein bisschen weiter erzählen – hier habe ich nun endlich den 2. Band der „Wires & Nerves“ gelesen und was soll ich sagen? Es war so toll, wieder in diese fantastische Welt eintauchen zu können – die Charaktere der Lunar-Chroniken sind einfach außerordentlich toll. Fans der Reihe kann ich die beiden Novels übrigens nur ans Herz legen, da es darin nicht nur im Ikos Abenteuer geht, man erfährt auch sehr viel darüber, wie es bei Cinder, Scarlett & Co. weiter geht – und ich verspreche euch, das wollt ihr nicht verpassen. Eine weitere Leseempfehlung gibt’s für „The Princess and the Fangirl“, den Folgeband von „Geekerella“ (das ich auch nur empfehlen kann!). Sehr geeky, unterhaltsam und divers, genauso wie eben auch schon das erste Buch von Ashley Poston. Ich habe es sehr gerne gelesen! Beide Bücher  kann man übrigens gänzlich unabhängig voneinander lesen.

Weiter geht’s mit lesenswerten Buchreihen: Die Shatter-Me-Reihe von Tahereh Mafi hat bereits einen 5. Band, „Defy Me“, sowie eine Kurzgeschichte, die zwischen Band 4 und 5 spielt, „Shadow Me“. Die Kurzgeschichte solltet ihr euch – wenn ihr die Reihe lest – auf gar keinen Fall entgehen lassen, denn sie ist absolut essentiell, damit man das Geschehen in „Defy Me“ versteht. Glaubt mir. Ansonsten fehlen mir immer noch ein wenig die Worte, um diese beiden Geschichte zu beschreiben… tatsächlich kann ich alles, was in der Kurzgeschichte und in Band 5 passiert, mit nur einem Wort beschreiben: Mindfuck. Wirklich. Um nicht zu spoilern, kann ich auch nicht viel mehr als das sagen, außer, dass verrückte, unvorhergesehene Dinge geschehen. Manchmal ist es eben schon zu viel des Guten, aber trotzdem noch immer so gut, dass man nicht aufhören kann zu lesen. Das Allerbeste aber: „Shadow Me“ ist gänzlich aus der Perspektive von Kenji (!!!) geschrieben und „Defy Me“ aus drei Perspektiven. Und ja, Kenji ist immer noch das Allerbeste an dieser Reihe, die dann hoffentlich bald mit dem 6. Band („Imagine Me“) endet.

„The Wicked King“ ist die Fortsetzung von „The Cruel Prince“ von Holly Black und nachdem mich damals „The Cruel Prince“ sehr positiv überrascht hat, hatte ich an „The Wicked King“ zwar nun sehr viel höhere Erwartungen, doch selbst diese hat die Autorin locker übertroffen. Wer die Dornen-Reihe von Sarah J. Maas mag, sollte unbedingt diese Reihe lesen – denn die ist meiner Meinung nach nochmal besser, fantastischer und grausamer. Die Geschichte von Jude und Cardan macht zwar jedes Mal ein nervliches Wrack aus mir, aber ganz ehrlich – das ist doch das schöne an guten Büchern. Und für alle, die am Ende des 2. Bandes genauso leiden wie ich, gibt es gute Nachrichten: Der Erscheinungstermin von Band 3 wurde vorgezogen auf den November diesen Jahres. Eine weitere gute Nachricht für all die unter euch, die lieber deutschsprachig lesen:  „Elfenkrone“ ist bereits erschienen, „Elfenkönig“ erscheint im Juli bei cbj.

Ich habe es sicherlich schon mehr als oft genug hier auf dem Blog gesagt: Ich lese und liebe alles von Janet Evanovich. „The Big Kahuna“ ist der 6. Band der Fox-and-O’Hare-Reihe und beschreibt natürlich wieder FBI Agentin Kate und Meisterdieb Nick bei ihren Abenteuern. Und auch diesmal bietet Evanovich alles, was man sich von ihren Geschichten wünscht: Spannung und sehr viel guter Humor. Große Buchliebe!

Schöne Cover, mäßiger Inhalt…

Auch wenn bis hierhin alles ein einziger Lobgesang war… nicht immer habe ich gute Buchempfehlungen für euch und nicht immer versteckt sich hinter einem hübschen Cover ein genauso toller Inhalt. Deswegen folgen jetzt ein paar gelesen Bücher, die mir persönlich nicht ganz so gut gefallen haben – meine Meinung gibt’s eher kurz und schmerzlos:

Sophie Kinsella ist für mich leider nicht mehr die Garantie für die perfekte RomCom (Romantic Comedy, oder auch ChickLit). Ihr neuester Roman, „I Owe You One“ („Dich schickt der Himmel“), folgte mir wieder zu sehr ihrem üblichen Schema, d.h. die Protagonistin unterschied sich irgendwie in keinster Weise von all den anderen (naiven, unselbständigen) Protagonistinnen in Kinsellas vorigen Büchern und auch die Handlung war eher… langweilig. Vergleiche ich diese Story mit z.B. „Can you keep a secret?“ („Sag’s nicht weiter, Liebling“) ist der Unterschied so unfassbar gewaltig. Ich habe das Gefühl, die Autorin wird mit jedem neuen Roman eher schlechter statt besser… sehr schade. Auch „Bleib doch, wo ich bin“ war eine herbe Enttäuschung: Eine sehr klischeehafte 0815-Handlung mit gefühlt wahllos zusammengesetzten aktuellen Trendthemen – Tierarzt, Buchhändlerin – und das auch noch in einem erzwungen „sexy“ Schreibstil… Nee. Hier hatte ich zu sehr das Gefühl, dass die Autorin zwanghaft versucht hat, eine romantische Komödie zu schreiben, was ihr aber leider so gar nicht gelungen ist. „Love To Share – Liebe ist die halbe Miete“ ist da schon etwas empfehlenswerter. Die Idee hinter dieser Geschichte – zwei Unbekannte ziehen zusammen in eine WG, sehen sich aber nie – ist zwar nicht unbedingt neu, aber gut und im Großen und Ganzen habe ich das Buch ganz gerne gelesen. Aber: Es hat gewaltige Längen und zieht sich teilweise doch sehr und mit dem Schreibstil der männlichen Perspektive hatte ich gewaltige Schwierigkeiten. Dieser unterscheidet sich nämlich sehr von dem der weiblichen Perspektive und war so gar nicht mein Fall, was mich beim Lesen sehr gestört hat.

Zurück zu den empfehlenswerten Büchern

Wer hat ihn nicht mitbekommen: Den sehr großen Hype um Laura Kneidls „Someone New“. Ich möchte deswegen gar nicht viel dazu sagen, einfach auch weil schon so viel gesagt wurde – ich habe die Geschichte gerne gelesen, empfinde sie als überaus wichtig und finde es klasse, dass sich Laura diesem Thema angenommen hat und sich damit leider auch sehr angreifbar gemacht hat. Ich habe sowohl die positiven Kommentare als auch die (sehr) negativen Stimmen dazu mitbekommen und möchte mir an dieser Stelle gar kein Urteil erlauben. Ich hoffe vielmehr, dass wir durch dieses Buch noch viele weitere diverse Bücher auf den deutschen Buchmarkt bekommen – wie z.B. „The Brightsiders“ von Jen Wilde. Wie auch schon in „Queens of Geek“ geht es hier wieder um eine LGBTQIA-Story und viel um das Coming-Out in der Öffentlichkeit (im Buch geht es um eine Musikband) sowie die Selbstfindung. Wichtige Themen verpackt in einer grandiosen Mischung aus Humor, Musik, Freundschaft mit einer Prise Romantik. Nicht mehr ganz YA sondern eher aus der Kategorie Kinderbuch ist meine kleine persönliche Entdeckung des Winters: „Winterhaus“ von Ben Guterson. Wunderschön aufbereitet und illustriert erzählt das Buch eine schöne und abenteuerliche Geschichte vom Leben im Winterhaus. Wer mal wieder ein unterhaltsames und spannendes, aber nicht zu grusliges Kinderbuch sucht, dem sei dieses Buch sehr ans Herz gelegt.

Aus der Kategorie „endlich gelesen“ gibt es gleich zwei sehr bekannte Bücher: „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde und „Unterleuten“ von Juli Zeh. Von beiden habe ich mir sehr viel versprochen, von beiden war ich … zwar nicht enttäuscht, aber doch eher ernüchtert. „Die Geschichte der Bienen“ hatte interessante Ansätze, die Handlungsstränge an sich fand ich jedoch letztendlich eher langweilig. Da hatte ich mir aufgrund der vielen begeisterten Stimmen tatsächlich sehr viel mehr erhofft. Da fand ich „Unterleuten“ doch sehr viel interessanter, allerdings auch nicht den Hype wert. Hier mag das aber auch an den doch eher unsympathischen und eigenwilligen Charakteren gelegen haben. Überrascht hat mich diese Geschichte jedoch auf jeden Fall mehrmals. Und ganz frisch ausgelesen: „The Dreamers“ von Karen Thomson Walker („Die Träumenden“). Gekauft habe ich das Buch vor einiger Zeit zugegebenermaßen vorrangig wegen des Quotes von Emily St. John Mandel. Doch auch der Klappentext bzw. die Idee dahinter klang sehr verlockend: In einer Kleinstadt verfallen nach und nach immer mehr Menschen in einen tiefen Schlaf und können partout nicht aufgeweckt werden. Klar ist nur, dass die Schlafenden zu träumen scheinen. Wie ein Virus breitet sich diese „Krankheit“ aus und keiner findet eine Erklärung dafür oder gar die Ursache des Ganzen. Sehr eindrucksvoll geschrieben, ich konnte mich teilweise gar nicht losreißen –  und auch wenn es mich nicht hunderprozentig überzeugen konnte, kann ich es nur empfehlen, da es so ruhig ist und nachdenklich stimmt.

Hörbuchliebe!

Wie bereits ganz am Anfang erwähnt, sind Hörbücher eine tolle Möglichkeit, auch unterwegs zu „lesen“ – und so höre ich wieder mehr Hörbücher, auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen, beim Haushalt oder auch beim Kochen. Wie man unschwer erkennen kann, habe ich zur Zeit ein Faible für RomCom-Hörbücher. Früher habe ich tatsächlich nur superspannende Thriller gehört, jetzt brauche ich eher gute Unterhaltung. Susan Elizabeth Phillips geht dabei immer, so kann ich „First Star I See Tonight“ sehr empfehlen. Kasie West war mit ihren ersten Büchern die Garantie für gute YA-Unterhaltung, ihr neuestes Werk, „Fame, Fate First Kiss“, hat mir leider nur mittelmäßig gefallen. Genauso habe ich mir von Sally Thornes „The Hating Game“ mehr versprochen. Und was ich mit Hörbüchern sehr gerne mache: „Rereads“. „Queen of Babble“ und „Can you keep a Secret“ sind zwei meiner all-time-favourites des Genres und auch die Hörbücher habe ich so gerne gehört!

Ein Blick auf meine Watchlist

Immer wieder schreibe ich hier, dass mich Netflix & Co vom Lesen abhalte – oder ich einfach zeitweise Serien den Büchern vorziehe – und erzähle aber nicht, was ich eigentlich schaue. Und so dachte ich mir, berichte ich euch zum Ende des Sonntagstanzes auch mal von meinen aktuellen Serien: Seit ein paar Wochen schaue ich „The Blacklist“, was mich direkt von der ersten Folge an gecatcht hat und mich vom Thema her ein wenig an „White Collar“ erinnert, was ich vor Jahren auch sehr gerne geschaut habe. „The Blacklist“ ist jedoch ein bisschen blutiger und spannender. Aktuell bin ich am Anfang der 4. Staffel. Auf Amazon Prime hat bereits die 3. Staffel von „The Bold Type“ angefangen, einer so unfassbar guten Serie! Sie wird von Anfang an mit „Sex and the City“ verglichen, für mich ist „The Bold Type“ jedoch so viel besser, da die Serie um drei Freundinnen so viele aktuelle und wichtige Themen aufgreift und dabei trotzdem nie den Humor und Spaß außen vor lässt. Und (fast) jeden Samstagmorgen gibt’s eine neue Folge „Dynasty“ bei Netflix, dem Remake von Denver Clan. Und ganz ehrlich, es ist so eine gute Serie! Zu guter Letzt habe ich in der Tat wieder mit „Grey’s Anatomy“ angefangen. Nachdem ich nach der 9. Staffel ausgestiegen bin (#ausgruenden), bin ich mit der 13. Staffel wieder eingestiegen und schaue aktuell die 15. Staffel (auf Amazon Prime), die überraschenderweise wirklich gut und sehenswert ist. Ich bin selbst überrascht davon, aber Greys ist wieder zurück! Und zum Schluss noch eine aktuelle Filmempfehlung auf Netflix: „Someone Great“ – sehr sehenswert!

That’s it! Ich hoffe, ihr habt vielleicht die ein oder andere Buchempfehlung für euch gefunden, verratet mir gerne eure aktuellen Buchtipps in den Kommentaren – und auch, ob ihr an weiteren kurzen Ausflügen in die Serienwelt auf Netflix & Co interessiert seid. Habt bis dahin noch einen schönen Sonntag und einen wunderbaren Mai!

4 comments

Add Yours
  1. Micha

    Hrrrrr ich würde auch viel mehr lesen wollen, aber die Zeit lässt es nicht zu. Tolle Sammlung, die du da hast. Wie viele Bücher hast du denn eigentlich insgesamt?

  2. Kat

    Huhu :)
    das sind aber viele Bücher! Princess and the Fangirl fand ich auch einfach spitze, ebenso wie Wicked King ♥ Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil von Legend und was Marie Lu aus der Geschichte noch machen kann :)
    Liebe Grüße
    Kat

Ich freue mich, wenn ihr meinen Beitrag kommentiert!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.