drüber nachgedacht: Schullektüre

Willkommen zu einer neuen Ausgabe von drüber nachgedacht! Wie ihr vielleicht bereits bemerkt habt, musste ich gezwungenermaßen eine größere Blogpause einlegen, weshalb ich auch bei der April-Ausgabe von drüber nachgedacht aussetzen musste – aber bei den Bloggerkolleginnen habt ihr hoffentlich trotzdem mitgelesen!

Diesen Monat widmen wir uns dem Thema Schullektüre, da wir per Zufall bemerkt haben, dass wir da alle selbst sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben.

drueber_nachgedacht_primeballerinasbooks

Sonntagstanz #47

Hurra, endlich wieder ein Sonntagstanz! Wenn ich ehrlich bin, hätte ich nie gedacht, dass es mit dem Vollzeitjob so schwer wird, nebenher zu bloggen. Aber das ist es tatsächlich. Wenn man unter der Woche den ganzen Tag über schon vor dem Bildschirm sitzt und in den sozialen Netzwerken unterwegs ist, tut es abends und am Wochenende unfassbar gut, mal nur in Ruhe zu lesen (naja, oder Serien zu schauen…) und ein bisschen Offline-Zeit zu tanken. Trotzdem vermisse ich das Bloggen sehr, auch wenn ich zwar nie aufgehört habe, sondern es „nur“ weniger Beiträge als sonst gibt.

Trotzdem gibt es einige Neuigkeiten! So ist tatsächlich schon in wenigen Tagen die Leipziger Buchmesse und ich freue mich SO sehr darauf, viele von euch endlich persönlich treffen zu dürfen! Im Moment bin ich allerdings noch recht planlos und mit dem Gedanken, mal tatsächlich auf einer Buchmesse zu sein, etwas überfordert. Leider bin ich auch nur Samstag und Sonntag da, aber besser als überhaupt nicht. Am Samstagvormittag bin ich z.B. bei der Leipziger Autorenrunde dabei und darf dort ein wenig über Blogger Relations sprechen und am Nachmittag findet ihr mich auf alle Fälle beim Read & Greet mit Marah Woolf. Dazwischen und am Sonntag lasse ich mich einfach mal vom Messegeschehen treiben und bin gespannt, wen ich alles treffen werde…. sollte mich jemand tatsächlich erkennen, darf er mich bitte gern ansprechen und sich zu erkennen geben. ;-) Und auch wenn ich auf der Messe bin – unsere #Leseparty findet natürlich trotzdem statt!

drüber nachgedacht: Serienliebe

Schon wieder ist ein Monat vorbei und damit kommt auch wieder ein neuer Beitrag unserer drüber nachgedacht-Reihe! Kurz zur Erläuterung: der drüber nachgedacht-Post erscheint einmal im Monat und widmet sich jedes Mal einem anderen Thema, und zwar einem Thema, welches gerade aktuell ist oder uns eben im Moment beschäftigt. Jeder schreibt einfach seine persönlichen Gedanken dazu – und ihr dürft das natürlich gerne auch auf euren eigenen Blogs aufgreifen oder euch in den Kommentaren mit uns austauschen. Diesmal schauen wir mal über den Buchbereich hinaus und widmen uns der »Serienliebe«.

drueber_nachgedacht_primeballerinasbooks

Ein paar Worte zu „Den Mund voll ungesagter Dinge“ von Anne Freytag

Eigentlich würde euch an dieser Stelle eine Rezension zu „Den Mund voll ungesagter Dinge“ von Anne Freytag erwarten, aber beim Schreiben habe ich gemerkt, dass der Text einfach keine Rezension ist.

Ganz ehrlich? Ich hatte mich wirklich sehr auf den neuen Roman von Anne Freytag gefreut, allen voran der LGBT-Thematik wegen. Endlich traut sich auch mal eine deutsche Autorin ran!, hatte ich gedacht und habe einen lesenswerten Jugendroman erwartet. Doch ich sage es gleich – ich habe das Buch nach 218 Seiten abgebrochen und erzähle euch hiermit auch gleich weshalb ich es abgebrochen habe.

#Leseparty – die Alternative zur #lbm17

Kaum haben wir uns von der letzten Leseparty und der #fbm16 erholt, ist schon auch wieder März und damit Zeit für eine neue Runde! In knapp drei Wochen öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Pforten und diesmal bin ich ausnahmsweise tatsächlich direkt vor Ort. Zwar nur Samstag und Sonntag, aber ich freue mich schon total, hoffentlich viele von euch persönlich kennen lernen zu dürfen. Dazu aber an anderer Stelle mehr.

Viel wichtiger ist: die Leseparty für all diejenigen, die nicht zur #lbm17 fahren oder nicht an allen Tagen dort sind, findet natürlich trotzdem statt. Diesmal übernimmt mein üblicher Partner in Crime, Petzi von Die Liebe zu Büchern, verstärkt die Leseparty und hat sich zusätzlich noch wunderbare Unterstützung geholt. Nämlich unsere Bloggerkolleginnen Alexandra vom Bücherkaffee und Evelyn von Literat(o)ur.

Leseparty - die Alternative zur #lbm17

„My Not So Perfect Life“ von Sophie Kinsella

My Not So Perfect Life Sophie Kinsella„My Not So Perfect Life“ ist der neueste Roman von ChickLit-Queen Sophie Kinsella – und seit langem endlich wieder ein eigenständiger Roman, der nicht Teil ihrer berühmten Shopaholic-Reihe ist.

Katie Brenner hat es endlich aus der Kleinstadt raus geschafft und hat einen Job in London ergattert. Ihren Dialekt hat sie abgelegt, ihr Aussehen verändert, aus der alten Katie wurde die hippe Cat. Nach außen hin scheint es, als ob Cat ein supercooles und fancy Großstadtleben führt. Das Leben, das sie sich immer erträumt hat. Doch die Realität sieht ganz anders aus… denn ihr wahres Leben ist ganz anders als ihr perfekter Instagram-Feed.

Ein Leben mit dem Stapel ungelesener Bücher

Schon wieder ist ein Monat vorbei und damit kommt auch wieder ein neuer Beitrag unserer drüber nachgedacht-Reihe! Kurz zur Erläuterung: der drüber nachgedacht-Post erscheint einmal im Monat und widmet sich jedes Mal einem anderen Thema, und zwar einem Thema, welches gerade aktuell ist oder uns eben im Moment beschäftigt. Jeder schreibt einfach seine persönlichen Gedanken dazu – und ihr dürft das natürlich gerne auch auf euren eigenen Blogs aufgreifen oder euch in den Kommentaren mit uns austauschen. Unser Thema diesen Monat: »Ein Leben mit dem Stapel ungelesener Bücher«.

drueber_nachgedacht_primeballerinasbooks

„Das Hotel am Drachenfels“ von Anna Jonas

Anna Jonas Das Hotel am Drachenfels Cover Piper VerlagIn „Das Hotel am Drachenfels“ von Anna Jonas dreht sich alles um das Leben im Luxushotel Hohenstein. Dort wohnen nicht nur die edlen Gäste, sondern auch Familie Hohenstein selbst, wie auch ihre Bediensteten und das Hotelpersonal.

Als in der Silvesternacht 1904 ein Unbekannter im Hotel auftaucht und für Aufruhr sorgt, in dem er behauptet, der Bruder von Maximilian von Hohenstein – und damit auch ein weiterer rechtmäßiger Erbe und Eigentümer des Hotels – zu sein, beginnt die umfangreiche Handlung des Romans, welche von den verschiedensten Personen und Aspekten des Alltags im Hotel erzählt.

Sonntagstanz #46

Wie ich es bereits im letzten Sonntagstanz mehr oder weniger angekündigt habe, hat es diesmal ein bisschen länger gedauert, bis ich euch einen neuen Sonntagstanz präsentieren kann – aber hier kommt er endlich. Mittlerweile bin ich umgezogen, habe ich mich in Berlin, der neuen Umgebung und im neuen Job ganz gut eingelebt und fühle mich wirklich wohl hier, auch wenn ich natürlich die Herzensfreunde und das Tanzen vermisse. Dafür hat mich jetzt aber auch endlich wieder die Leselust gepackt und die ewig andauernde Leseflaute hat sich verabschiedet.

Wer übrigens meine Lesehighlights 2016 noch nicht entdeckt hat – hier gibt es die gesamte Auflistung und hier noch den traditionellen Beitrag zur #BSBP.