[Rezension] Antonia Hayes – „Die relative Unberechenbarkeit des Glücks“

Die relative Unberechenbarkeit des Gluecks von Antonia HayesAntonia Hayes‚ Debütroman mit dem so vielversprechenden Titel „Die relative Unberechenbarkeit des Glücks“ hat mich gleich neugierig gemacht.

Ihr Buch handelt nämlich vom zwölfjährigen Ethan, welcher die Welt etwas anders sieht, als alle anderen – dabei ist das keinem so richtig bewusst. Für Physik und Astronomie hat er sich zwar schon immer besonders interessiert, doch dass das mehr als nur ein Interesse ist, wird ihm erst nach einem Unfall bewusst, als er plötzlich auf seinen Vater trifft, ihn endlich kennen lernt und Dinge über seine Vergangenheit erfährt, die seine Welt auf den Kopf stellen.

Weiterlesen