[Rezension] Alena Coal – „Aria, die Dämonenjägerin“

„Aria, die Dämonenjägerin“ ist das Debüt der jungen Autorin Alena Coal und spielt in einer Welt, in welcher diverse Arten von Dämonen, Ghule und Anderes leider zum Alltag der Menschen gehören. Um die Menschen vor diesen Kreaturen zu schützen, gibt es etliche – staatlich anerkannte – Dämonenjäger, die dafür ausgebildet worden sind, gegen Dämonen zu kämpfen und diese zu vernichten.

Als Arias älterer Bruder vor vier Jahren ganz plötzlich völlig spurlos verschwunden ist, hat sich das ehemalige reiche Partymädchen zur Dämonenjägerin ausbilden lassen – konnte ihre Prüfung jedoch nicht abschließen, da sie (noch) zu jung war. Aria ist nämlich durch immer wiederkehrende Träume überzeugt, dass ihr Bruder noch lebt und von einem Schattendämon entführt wurde.

Seit einiger Zeit macht sie ganz heimlich Jagd auf Dämonen, um irgendwann endlich einen Schattendämonen zu finden. Doch dann macht ihr eines Tages Polizist Dan einen großen Strich durch die Rechnung und möchte sogar, dass Aria mit der Polizei, statt wie sonst gegen sie, zusammenarbeitet.

Weiterlesen

[Rezension] Sophie Kinsella – „My Not So Perfect Life“

My Not So Perfect Life Sophie Kinsella„My Not So Perfect Life“ ist der neueste Roman von ChickLit-Queen Sophie Kinsella – und seit langem endlich wieder ein eigenständiger Roman, der nicht Teil ihrer berühmten Shopaholic-Reihe ist.

Katie Brenner hat es endlich aus der Kleinstadt raus geschafft und hat einen Job in London ergattert. Ihren Dialekt hat sie abgelegt, ihr Aussehen verändert, aus der alten Katie wurde die hippe Cat. Nach außen hin scheint es, als ob Cat ein supercooles und fancy Großstadtleben führt. Das Leben, das sie sich immer erträumt hat. Doch die Realität sieht ganz anders aus… denn ihr wahres Leben ist ganz anders als ihr perfekter Instagram-Feed.

Weiterlesen

[Rezension] Anna Jonas – „Das Hotel am Drachenfels“

Anna Jonas Das Hotel am Drachenfels Cover Piper VerlagIn „Das Hotel am Drachenfels“ von Anna Jonas dreht sich alles um das Leben im Luxushotel Hohenstein. Dort wohnen nicht nur die edlen Gäste, sondern auch Familie Hohenstein selbst, wie auch ihre Bediensteten und das Hotelpersonal.

Als in der Silvesternacht 1904 ein Unbekannter im Hotel auftaucht und für Aufruhr sorgt, in dem er behauptet, der Bruder von Maximilian von Hohenstein – und damit auch ein weiterer rechtmäßiger Erbe und Eigentümer des Hotels – zu sein, beginnt die umfangreiche Handlung des Romans, welche von den verschiedensten Personen und Aspekten des Alltags im Hotel erzählt.

Weiterlesen

[Rezension] Mona Kasten – „Trust Again“

Trust Again Mona Kasten CoverNach „Begin Again“ ist „Trust Again“ nun der zweite Band der Again-Reihe von Mona Kasten.

Seit Monaten versucht Spencer mit seinen lockeren Sprüchen Allies beste Freundin Dawn zu einem Date zu überreden. Dawn aber erteilt ihm jedes Mal eine Abfuhr, dafür sind sie mit der Zeit aber gute Freunde geworden. Dabei fühlt sich auch Dawn von Anfang an zu Spencer hingezogen – doch die Angst, erneut verletzt zu werden, ist stärker als dieses Gefühl und die Freundschaft wichtiger als eine erneute zerbrochene Beziehung.

Weiterlesen

[Rezension] Poppy J. Anderson – „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“

Anderson_GeheimzutatLiebe_U1.indd„Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ ist der Auftaktband zu einer neuen Buchreihe von Autorin Poppy J. Anderson:

Andrew Knight ist ein berühmter Küchenchef, der aber kurzerhand beschließt, dass er erst einmal genug von der Großstadt und seinem Restaurant hat und sich daraufhin auf den Weg nach Maine macht. Unterwegs trifft er dann auf Brooke Day, die zur Zeit ganz alleine das Restaurant ihres Vaters leitet und dort auch die Küchenchefin ist. Doch Brookes und Andrews Küche könnte nicht unterschiedlicher sein. Trotzdem findet Andrew Gefallen an Brookes Essen und entschließt sich spontan, ein paar Tage länger als geplant bei Brooke zu bleiben…

Weiterlesen

[Rezension] Neil Gaiman – „Niemalsland“

32604996Neil Gaiman dürfte jedem als einer der bekanntesten Fantasy-Autoren bekannt sein. Nun ist vor kurzem sein Roman „Niemalsland“ erstmals in der ungekürzten Version erschienen.

Richard Mayhew führt ein unaufgeregtes Leben in London, bis ihm eines Tages ein verletztes Mädchen direkt vor die Füße fällt und ihn um Hilfe bittet. Richard willigt ein und gerät dadurch in ein Abenteuer, das er sich in seinen Träumen nicht hätte vorstellen können. Denn Door ist kein gewöhnliches Mädchen, sondern gehört zum verborgenen Reich von „Unter-London“. Mit ihr landet Richard in einer Welt, die weit seltsamer und gefährlicher ist, als alles, was er vorher kannte.

Weiterlesen

[Rezension] Nicola Yoon – „The Sun is also a Star“

cover-jpg-rendition-460-707Nach „Everything, Everything“ ist mit „The Sun is also a Star“ vor kurzem der neue Jugendroman von Nicola Yoon erschienen.

Darin treffen Natasha und Daniel zufällig aufeinander und verbringen den Tag zusammen, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten und beiden eigentlich wichtige lebensverändernde Ereignisse bevorstehen. Natasha und ihre Familie sollen noch am Abend aus den USA abgeschoben werden, Daniel soll sich die Zulassung in Yale sichern, wo er ein Medizinstudium beginnen soll, um in Zukunft seine koreanische Familie unterstützen zu können. Doch wie so oft kommt es immer anders, als man denkt und ein Zufall führt zum Nächsten…

Weiterlesen

[Rezension] Karen Swan – „Winterglücksmomente“

Wintergluecksmomente von Karen Swan„Winterglücksmomente“ ist nicht nur der neueste, sondern auch bereits der fünfte Roman von Autorin Karen Swan, deren Bücher für mich schon längst zur Pflichtlektüre geworden sind.

Auch diesmal ist London wieder der Handlungsort. Hier begleiten wir Protagonistin Nettie dabei, wie sie nach einem unabsichtlichen Stunt während ihrer Arbeit eine gigantische Welle hervorruft und damit eine große Marketingkampagne für ihren Auftraggeber ins Leben ruft. So soll sie sich innerhalb der verbleibenden zwölf Tage bis Weihnachten täglich einer neuen Herausforderung stellen, diese dokumentieren und so Spenden sammeln – und das alles verkleidet, in einem blauen Hasenkostüm, welches sie als #bluebunnygirl bekannt macht.

Weiterlesen

[Rezension] Antoine Laurain – „Das Bild aus meinem Traum“

9783455650457Nach den Bestsellern „Liebe mit zwei Unbekannten“ und „Der Hut des Präsidenten“ ist mit „Das Bild aus meinem Traum“ nun ein neuer Roman des französischen Autors Antoine Laurain auf deutsch erschienen.

Monsieur Chaumont ist seit Jahren ein leidenschaftlicher Sammler und nichts bringt ihm mehr Freude, als eine erfolgreiche Auktion. Als er eines Tages ein Porträt entdeckt, welches einen Mann zeigt, das ihm selbst wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein scheint, ist er sich sicher: er muss dieses Gemälde besitzen, egal wie viel es kostet. Schon bald macht sich Monsieur Chaumont also daran, die Geschichte hinter diesem Bild zu erforschen…

Weiterlesen

[Rezension] Simon Beckett – „Totenfang“

978-3-8052-5001-6Hunter is back! Lange mussten wir auf den 5. Fall von Dr. Hunter warten, aber nun lässt Simon Beckett den forensischen Anthropologen in „Totenfang“ endlich wieder ermitteln.

Seit den letzten Ereignissen ist Dr. David Hunter ein wenig in Ungnade gefallen und so arbeitet er vorwiegend an der Universität, weniger als externer Berater. Doch dann erhält er eines Abends einen Anruf, der ihn in die Backwaters bestellt. Eine Wasserleiche soll geborgen werden und die örtliche Polizei möchte den Anthropologen vorsichtshalber bei sich haben. Als Hunter jedoch in den Backwaters ankommt, wird schnell klar, dass seine Anwesenheit eigentlich unnötig ist – die Polizei meint zu wissen, wessen Leiche sie gefunden haben. Doch dann wird schon bald eine zweite Leiche gefunden, die Fragen über Fragen aufwirft und plötzlich findet sich Hunter mal wieder mittendrin.

Weiterlesen

[Rezension] Janet Evanovich – „Ziemlich beste Küsse“

Ziemlich beste Kuesse Plum 22 von Janet Evanovich„Ziemlich beste Küsse“ ist mittlerweile Band 22 der berüchtigten Stephanie-Plum-Reihe von Janet Evanovich. Für mich als großer Plum-Fan natürlich ein absolutes Must-Read.

Kopfgeldjägerin Stephanie ist mal wieder auf der Jagd nach NVGlern, Lula leistet ihr dabei Gesellschaft, im besten Fall unterstützt sie Stephanie sogar. Viele Autos werden im Zuge dessen zerstört, viel zu oft müssen Morelli und Ranger eingreifen. Diesmal geht es vorrangig um einen Studenten und eine Studentenverbindung, mit der irgendwas nicht zu stimmen scheint.

Weiterlesen

[Rezension] Jennifer Niven – „Holding Up The Universe“

9780141357058Mit ihrem Debütroman „All die verdammt perfekten Tage“ konnte mich Jennifer Niven ganz gut von sich überzeugen. Da sie sich schon da einem schwierigen Thema gewidmet hatte, war ich nun natürlich sehr auf ihre neue Geschichte gespannt.

In „Holding Up The Universe“ stehen aufs Neue zwei Charaktere im Vordergrund. Libby soll nun, nach jahrelanger Abstinenz, wieder auf eine Schule gehen. Sie selbst möchte es, freut sich auch darauf, fürchtet sich aber doch vor den Reaktionen ihrer Mitschüler. Denn Libby ist als America’s Fattest Teen bekannt; hat sie als Reaktion auf den sehr plötzlichen Tod ihrer Mutter gegessen. Sehr viel. Und sich dann in ihrem Zimmer verschanzt, bis sie schließlich tatsächlich aus ihrem Bett, aus ihrem Haus, von der Feuerwehr herausgeschnitten werden musste, weil sie es selbst nicht geschafft hätte, das Haus zu verlassen.

Jack dagegen leidet an Prosopagnosie. Das heißt, er kann sich keine Gesichter merken. Er kann sie sehen, sie jedoch nicht zuordnen. Anhand spezieller Merkmale versucht er, sich seine Familienmitglieder und Freunde einzuprägen. Das klappt allerdings nicht immer. Doch Jack mogelt sich irgendwie durch – denn niemand außer ihm weiß etwas von seiner Krankheit.

Weiterlesen

[Rezension] Kiera Cass – „Siren“

u1_978-3-7335-0291-1Kiera Cass ist als Autorin der Selection-Reihe bekannt geworden und jetzt hat sie mit „Siren“ einen „neuen“ Roman veröffentlicht, welcher eigentlich bereits vor den Selection-Büchern erschienen ist, nun aber neu überarbeitet und veröffentlicht wurde.

„Siren“ erzählt die Geschichte von Kahlen und ihren Schwestern. Bei einem Schiffsunglück verlor Kahlen vor achtzig Jahren ihre Familie; sie wurden von einem rätselhaften Gesang angezogen und stürzten sich ins Meer. Doch die See bewahrte Kahlen vor dem Tod und machte sie stattdessen zur Sirene. Einhundert Jahre lang soll Kahlen der See dienen und mit ihren neuen Schwestern andere Schiffe zum Kentern bringen, unzählige Menschen ins Wasser stürzen und ertrinken lassen.
Seit achtzig Jahren dient Kahlen also der See und auch wenn es ihr viel zu oft schwer fällt, liebt sie doch die See und ihre Schwestern. Dann lernt sie aber einen Jungen kennen – und kann niemals mit ihm sprechen, weil sie ihn damit umbringen würde. Aber Akinli stört das nicht, er möchte die stumme, hübsche Kahlen trotzdem kennen lernen…

Weiterlesen

[Rezension] Mona Kasten – „Begin Again“

Begin Again Mona Kasten eBook Cover„Begin Again“ ist der Auftaktband zur Again-Reihe von Mona Kasten und ich war bereits von Anfang an sehr gespannt auf diesen Roman – und meine allererste Geschichte der Autorin.

Als Allie Harper für ihr Studium nach Woodshill zieht, möchte sie endlich von ganz vorne beginnen und ihr altes Leben hinter sich lassen. Sie möchte frei sein, tun, was sie will und sich nichts mehr von ihren Eltern, insbesondere ihrer Mutter, vorschreiben lassen. Doch dafür muss sie erst ein WG-Zimmer finden.
Kaden White sucht zwar einen Untermieter, aber ganz sicher keinen weiblichen Mitbewohner – doch letztendlich lässt Kaden widerwillig Allie bei sich einziehen, aber nicht ohne Regeln aufzustellen und Allie bei jeder Gelegenheit daran zu erinnern, dass sie eigentlich unwillkommen ist.

Weiterlesen

[Rezension] Alex Gino – „George“

u1_978-3-7373-4032-8 (1)Auf „George“ von Alex Gino war ich im Vorfeld schon sehr gespannt – erzählt es mal eine ganz andere Geschichte.

Die 10-jährige George wurde nämlich zwar als Junge geboren, aber bereits in ihrem doch recht jungen Alter ist sie sich schon sicher: sie ist eigentlich ein Mädchen. Sie möchte nicht als Junge bezeichnet werden, schon gar nicht als junger Mann, stattdessen möchte sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Kelly Röcke anziehen und sich schminken. Deswegen möchte George im kommenden Theaterstück der Schule die Rolle der Charlotte spielen – damit auch allen anderen bewusst wird, dass George eigentlich ein Mädchen ist.

Weiterlesen